Klinisch tote Mutter gebiert Baby: Dann erleben die Ärzte ein Wunder

Eine Mutter bringt ihr Kind per Kaiserschnitt zur Welt. Dann versagt das Herz der Mutter. Die Ärzte erklären sie für klinisch tot, doch dem Baby geht es gut. Dann kommt ihr Mann, um sich von ihr zu verabschieden.

Melanie Pitchard wird laut Life Site mit Wehen ins Krankenhaus eingeliefert. Ihr Mann Doug begleitet sie und ist bei ihr, als sie sagt, ihr ist schwindelig. Die Ärzte wissen nicht, was mit Melanie los ist und betten sie anders, in der Hoffnung, das würde helfen. Doch plötzlich lässt Melanie ihren Kopf fallen und hört auf zu atmen.

Klinisch tot

Die Ärzte reagieren schnell und bringen sie in den OP. Dort steht an erster Stelle das Baby, das per Kaiserschnitt gesund und munter zur Welt gebracht wird. Doch Melanie zeigt schon seit zehn Minuten kein Lebenszeichen mehr. Sie ist klinisch tot.

Ihr Mann Doug wird geholt, er soll sich von seiner Frau verabschieden. Fruchtwasser war offenbar in ihren Kreislauf gelangt und führte zu einem Herzstillstand. Die Ärzte können nichts mehr für die junge Mutter tun.

Ein Wunder

Doug flüstert ihr zu: "Ich liebe dich. Wenn du irgendwoher Kraft zum Kämpfen herbekommst, kämpfe!" Und dann passiert das Unglaubliche: Melanie wacht auf und fragt nach ihrem Baby. Ein wahres Wunder! Mutter und Tochter können damals schon nach wenigen Tagen bereits das Krankenhaus verlassen.

Es gibt immer wieder Geschichten von Menschen, die bereits klinisch tot waren und Interessantes berichten zu haben, aber Melanie Pritchards Geschichte ist dann doch fast noch einzigartiger.

thumbnail
Somit steht der Familie auf wunderschöne Weise doch noch alles Glück der Welt bevor. Free-Photos@Pixabay
4-Jähriger ist 30 Minuten lang klinisch tot: Seinem Arzt gelingt ein Wunder 4-Jähriger ist 30 Minuten lang klinisch tot: Seinem Arzt gelingt ein Wunder