Gesundheit: Eine bestimmte Frucht schützt vor Kartoffelkeimen und deren fatalen gesundheitlichen Folgen

Gesundheit: Eine bestimmte Frucht schützt vor Kartoffelkeimen und deren fatalen gesundheitlichen Folgen

Kartoffeln sind der Deutschen liebstes Gemüse. Werden sie allerdings falsch gelagert, können sich Triebe und grüne Stellen bilden, die schlecht für die Gesundheit sind und lieber nicht mehr verzehrt werden sollten. Dabei ist es gar nicht so schwer, das Keimen der Knollen zu verhindern. Wir verraten, wie es geht.

 

 

Die Deutschen mögen es beim Essen im Gegensatz zu anderen Nationen eher schlicht und unauffällig. Kartoffeln sind zum Glück vielseitig einsetzbar: Sei es als Beilage, gekocht, gebraten, gestampft, in Kartoffelpuffern, etc. Vor der Zubereitung solltet ihr allerdings aufpassen: Kartoffeln mit grünen Stellen sollten sofort entsorgt werden.

Die Lagerung ist entscheidend

Auch interessant
Wenn du diese Lebensmittel isst, passiert etwas Fantastisches mit deiner Lunge!

Wer eine grüne Stelle oder Triebe an seinen Kartoffeln entdeckt und diese trotzdem essen möchte, sollte zweimal überlegen. Es ist leider nicht allen klar, ob man keimende Kartoffeln noch essen kann oder diese eher in die Mülltonne gehören. Damit frisch gekaufte Kartoffeln noch lange essbar sind, kommt es auf die Lagerung an. Am besten bewahrt ihr sie laut t-online an einem dunklen, trockenen und dunklen Ort auf. Es gibt aber noch einen viel einfachere Trick, Keimen den Kampf anzusagen. Wir verraten euch im Video, welches Lebensmittel eure Kartoffeln frisch hält.

 

Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen