Erste Infos: So wird der digitale Impfpass funktionieren
Erste Infos: So wird der digitale Impfpass funktionieren
Erste Infos: So wird der digitale Impfpass funktionieren
Weiterlesen
Weiterlesen

Erste Infos: So wird der digitale Impfpass funktionieren

Bald ist es soweit: Der digitale Impfausweis ersetzt das gelbe Heftchen. Damit sollen wir künftig nachweisen können, ob wir gegen Corona geimpft sind. Was jetzt schon bekannt ist..

Schon im Juni soll der digitale Impfpass auch bei uns starten. Fortan werden wir das Handy nutzen, um nachzuweisen, dass wir geimpft sind. Was schon feststeht: Das Dokument wird in der offiziellen Corona-Warn-App sowie der CovPass-App abgelegt werden. Nun gibt es aber noch weitere Infos.

Der Piks in Pixeln

Diese Neuerung ist praktisch und zeitgemäß. Zumindest für die Jüngeren unter uns. Nun fanden Beobachter der Entwicklungsplattform Github heraus: Die neue Funktion könnte bereits ab Version 2.4 der Corona-Warn-App integriert werden. Sie wird derzeit im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit von IBM, Ubirch, govdigital und Bechtle entwickelt.

Diese Funktion basiert auf einem QR-Code-System und gibt künftig Aufschluss über den Impfstatus seiner Nutzer. Die Idee: Man scannt mittels der Apps den QR-Code auf dem Impfnachweis ein. Diesen wird es bald bei Impfungen im Impfzentrum oder per Post nach Hause geben.

Doch wie wird diese Funktion in die bereits bestehende Corona-Warn-App integriert? Künftig wird die Startseite der Anwendung um einen neuen Button ergänzt. Auf diesen kann man dann tippen, um den analogen Impfnachweis einzuscannen. Das könnte könnte dann so aussehen:

Die neu geplante Funktion der Corona-Warn-App Github

Countdown zur Immunität

Wer die zweite Impfung dann hinter sich hat, sieht einen Countdown. Dieser visualisiert, ab wann die vollständige Immunisierung erfolgt ist. Wenn diese erreicht ist, färbt sich die vorher graue Schaltfläche blau ein. Wann diese neue Version der App eingeführt wird, steht derzeit noch in den Sternen.

Jedoch steht der digitale Impfpass nach Angaben des Bundesministeriums für Gesundheit etwa in der zweiten Hälfte des zweiten Quartals 2021 zur Verfügung. Ob dabei nur die CovPass- oder auch die Corona-Warn-App gemeint war, ist jedoch unklar. So soll es künftig beim Einkaufen ausreichend sein, nur noch den QR-Code auf dem Smartphone zu zeigen.


Mehr