Eine neue Tabelle zeigt, wieviel du wirklich wiegen solltest!Eine neue Tabelle zeigt, wieviel du wirklich wiegen solltest!
Eine neue Tabelle zeigt, wieviel du wirklich wiegen solltest!
Weiterlesen

Eine neue Tabelle zeigt, wieviel du wirklich wiegen solltest!

Es gibt viele Methoden, abzunehmen. Doch zunächst muss man die Situation analysieren. Jetzt gibt es eine einfache Formel, um das Idealgewicht zu berechnen.

Lange galt der sogenannte Body Mass Index als das Maß der Dinge. Doch mittlerweile gibt es viel Kritik am BMI. Ein Grund: Studien haben belegt, dass Menschen, die laut BMI als übergewichtig gelten, eine höhere Lebenserwartung aufweisen können.

Jetzt fragt ihr euch, woran ihr euch halten könnt? Eine alternative Methode berücksichtigt euren grundsätzlichen Körperbau. Die Berechnung ist also weniger pauschal, sondern bezieht eure Grundstatur ein. Das Ganze nennt sich: Creff-Formel.

Creff-Formel: So berechnet ihr euer Idealgewicht

Und so funktioniert die Creff-Formel zur Berechnung eures Idealgewichts:

Idealgewicht bei normal Gebauten:

[(Körpergröße in cm – 100) + (Alter / 10)] x 0,9

Idealgewicht bei zierlich Gebauten:

[(Körpergröße in cm – 100) + (Alter / 10)] x 0,81

Idealgewicht bei breit Gebauten:

[(Körpergröße in cm – 100) + (Alter / 10)] x 0,99

Berechnung des Idealgewichts: Beispiel

Eine normal gebaute Person ist 175 cm groß und 25 Jahre alt:

[(175 cm – 100) + (25 Jahre / 10)] x 0,9 = 69, 75 kg

Hier die Rechnung nochmal im Detail:

(75 + 2,5) x 0,9 = 77,5 x 0,9 = 69, 75 kg

Das Idealgewicht dieser Person liegt also bei knapp 70 Kilo.

Lasst euch von eurer Waage nicht unter Druck setzen! Getty Images

Welche Vorteile hat die Creff-Formel?

Im Gegensatz zum berüchtigten Body Mass Index berücksichtigt die Creff-Formel euren Körperbau. Damit ist sie präziser als der BMI - und fairer: Denn der BMI neigt dazu von einem bestimmten "normalen" Körperbau auszugehen. Es gibt aber unterschiedliche Morphologien, die sich grob in drei Gruppen einteilen lassen:

  • "Zierlich" (ektomorph)
  • "Normal" (mesomorph)
  • "Breit" (endomorph)

Diese drei Grundtypen, denen sich jeder mehr oder weniger genau zuordnen kann, berücksichtigt die Creff-Formel. Der BMI hingegen nicht.

Doch warum ist es überhaupt wichtig, das eigene Idealgewicht zu kennen? Wir sagen: Ausschließlich der Gesundheit wegen. Am wichtigsten ist, ihr fühlt euch wohl in eurem Körper. Lasst euch von eurem errechneten Idealgewicht nicht unter Druck setzen, sondern seht es als Motivation, ein wenig ab- oder zuzunehmen. Ganz ohne Stress.

Von Fred Eilig

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen