Cambridge-Team entdeckt: Covid-Infektion hat dramatische Auswirkungen auf deinen IQ

Ein schwerer Verlauf der Corona-Infektion kann bleibende Schäden im Gehirn hinterlassen. Britische Forschende decken auf, dass der IQ von Betroffenen dramatisch fällt - selbst dann, wenn sie äußerlich wieder gesund sind!

Eine beunruhigende Entdeckung zu Corona-Auswirkungen auf unseren Körper jagt die nächste. Als wäre mit den aktuell bekannten Long-Covid-Symptomen noch nicht genug, machen englische Forschende jetzt eine weitere erschreckende Beobachtung: Eine Corona-Infektion reduziert den IQ!

Corona schadet dem Gehirn dramatisch

Bislang ist der Medizin lediglich bekannt gewesen, dass Covid-Patient:innen im Laufe einer Infektion kognitive Störungen erleiden können. Dazu zählen vor allem Kopfschmerzen und ein starkes Schwindelgefühl.

Dass die langfristigen Auswirkungen auf das Gehirn aber noch schlimmer sein können, beweist nun die Studie eines Teams aus Cambridge um den Anästhesiologen David Menon. Die Ärzt:innen führen eine ganze Reihe an kognitiven Tests durch und vergleichen nach einem schweren Verlauf genesene Covid-Patienten:innen mit Menschen, die bislang von dem Virus verschont geblieben sind.

Covid-Genesene schlechter bei Tests von kognitiven Fähigkeiten

Dabei decken sie einen dramatischen Zusammenhang auf: Bei den Intelligenztests, die neben Genauigkeit auch die Reaktionszeit der Untersuchten messen, fallen die Ergebnisse der Corona-Genesenen deutlich schlechter aus!

Vor allem jene, die während ihrer Infektion auf Grund der Schwere des Verlaufes künstlich beamtet worden sind, weisen sichtbare Rückgänge in kognitiven Fähigkeiten auf.

So viele IQ-Punkte gehen bei Corona-Infektion drauf

Das Team kommt zu einem beunruhigenden Schluss: Bei Menschen zwischen 50 und 70 Jahren entspricht dieser Rückgang einem Verlust von durchschnittlich 10 IQ-Punkten! Das ist nicht mehr nur eine Veränderung auf dem Papier. Durch radikale Auswirkungen auf das Gedächtnis und die Aufmerksamkeit sind die kognitiven Long-Covid-Sympotme schon im ganz normalen Alltag spürbar.

Was ebenfalls nicht vergessen werden darf, ist das steigende Demenz-Risiko, dass sich wohl erst im Alter bei den Untersuchten bemerkbar machen wird. Im eClinicalMedicine, wo die Studie veröffentlicht worden ist, spricht Leiter Menon von einem klaren "kognitiven Fußabdruck", den eine Corona-Infektion im Gehirn hinterlässt. Ob dieser mit der Zeit verschwindet, ist bislang noch ungeklärt.

Mehr zu dem Thema:

"Loch in den Haaren": Neues Corona-Symptom erst Monate nach der Infektion entdeckt

Corona: Neues dramatisches Symptom, das die Augen betrifft, beunruhigt Forschende

Corona oder Allergie: So unterscheiden sich die beiden Krankheiten

Covid-19: Gleich drei neue Symptome entdeckt! Covid-19: Gleich drei neue Symptome entdeckt!