Bandwurmmittel als neues Corona-Heilmittel: Laut der Charité äußerst "vielversprechend"

Vier neu entdeckte Wirkstoffe sollen einen überaus großen Teil der Sars-CoV-2-Virusproduktion in den Zellen hemmen. Das, das den größten Erfolg verspricht, ist ein Mittel gegen Bandwürmer.

Neue Corona-Therapie: Bandwurmmittel hemmt über 99 Prozent der Virusproduktion
Weiterlesen
Weiterlesen

Ein Forschungsteam an der Berliner Charité entdeckt bei der Untersuchung von Zellkulturen vier Wirkstoffe, die vielversprechend für die Heilung bei einer Corona-Erkrankung sind.

Vier vielversprechende Kandidaten

Diese vier Kandidaten Hemmen die Virusproduktion des Virus Sars-CoV-2 in den Zellen. In einer Pressemitteilung gibt die Charité am Montag diese Neuigkeit bekannt.

Am vielversprechendsten scheint dabei ein Bandwurmmittel, das über 99 Prozent der Virusproduktion in den Zellen hemmt.

Bandwurmmittel als Heilung

Laut der Charité soll das Bandwurmmittel Niclosamid auch gegen das Mers-Coronavirus große Wirksamkeit gezeigt haben. Marcel Müller vom Institut für Virologie erklärt:

Niclosamid hat in unseren Zellkultur-Untersuchungen den stärksten Effekt gezeigt und ist außerdem ein seit Jahren für Bandwurminfektionen zugelassenes Medikament, das bei potenziell wirksamen Dosierungen gut verträglich ist.

Das Mittel ist bereits gegen Bandwurmbefall im Einsatz und soll nun im Rahmen einer klinischen Studie auf seine Wirksamkeit gegen Sars-CoV-2-Infektionen und Covid-19 bei Menschen untersucht werden.

Vier Wirkstoffe geben Hoffnung

Niclosamid wirkt zwar am stärksten, jedoch entdeckt das Forschungsteam auch noch drei weitere Wirkstoffe, die die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen äußerst optimistisch stimmen.

Der körpereigene Stoff Spermin und das mit ihm verwandte Spermidin hemmen die Virusproduktion um 90 beziehungsweise 85 Prozent.

Studien an Menschen wird es in naher Zukunft mit diesen Stoffen jedoch vermutlich nicht geben, weil die Forscher:innen mit Reinsubstanzen arbeiten, die sich nicht als Medikament eignen.

Die dritte Substanz MK-2206 ist aktuell bei der Krebsforschung im Einsatz. Auch sie denkt die Virusproduktion von infektiösen Coronaviren in den Zellen um rund 90 Prozent.

Laut den Expert:innen sei zuerst eine hinreichende Risiko-Nutzen-Analyse nötig, bevor man an klinische Studien denken könne, doch auch MK-2206 ist ein Lichtblick am Corona-Horizont.

Es ist interessant, dass Bandwürmer zur Heilung an Menschen zum Einsatz kommen könnten, wo doch Krankheiten, die durch Bandwürmer ausgelöst werden, auch tödlich enden können.