Amazonas-Stamm jagt Affen: Dafür passt sich ihr Körper auf erstaunliche Weise an
Amazonas-Stamm jagt Affen: Dafür passt sich ihr Körper auf erstaunliche Weise an
Weiterlesen

Amazonas-Stamm jagt Affen: Dafür passt sich ihr Körper auf erstaunliche Weise an

Ein britischer Fotograf hat sich aufgemacht, das Volk der Waorani im Amazonas in Ecuador zu besuchen, wo es überlebt, indem es auf Bäume klettert und Affen jagt. Dabei macht der Fotograf eine unfassbare Entdeckung.

Immer wieder entdecken Fotografen besondere Aspekte der Natur: Sei es ein Albino-Elefantenbaby oder Tiere in lustigen Situationen. Besonders spannend für den Menschen wird es, durch die Linse zu sehen, wie Völker in Harmonie mit der Natur leben.

Waorani mit besonderen Jagdtechniken

Der britische Fotograf Pete Oxford hat sich zum Ziel gemacht, ein solches Naturvolk zu fotografieren und er hat es geschafft, eine spektakuläre Fotodokumentation zu verwirklichen.

Dazu begleitete er die Mitglieder des Stammes der Waorani durch den Amazonas Ecuadors. Seine Fotos zeigen den Alltag des Volkes, das Opfer der Entwaldung und der Ölförderung geworden ist.

Zu sehen sind ihre Jagdtechniken mittels Speeren und Blasrohren. Mit diesen jagen sie hauptsächlich Affen und Wildschweine, von denen sich die Ureinwohner Ecuadors liebend gerne ernähren.

Anpassung an die Natur

Das ist ein Leben, das weit von unserem entfernt ist. Auch in körperlicher Hinsicht, wenn man ihre deformierten Füße betrachtet. Um die Affen noch besser jagen zu können und sich selbst auf den Bäumen halten zu können, haben sich ihre Füße den Gegebenheiten der Natur angepasst.

Evolution 2.0! Die Existenz der Frauen und Männer, die in perfektem Einklang mit der Natur leben, befindet sich heute aber in großer Gefahr, denn immer öfter steht der Amazonas in Flammen und die Abholzung bedroht ihren Lebensraum zusätzlich.

Von Pia Karim

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen