Lionel Messi: Raubüberfall auf sein Hotel

Lionel Messi wohnt nach seinem Wechsel vom FC Barcelona derzeit im Royal Monceau in Paris. Dort ist es für ihn wohl nicht mehr ganz so gemütlich wie in den letzten Tagen.

Lionel Messi: Raubüberfall auf sein Hotel
Weiterlesen
Weiterlesen

Seit seiner Ankunft bei Paris Saint-Germain wohnt der millionenschwere Lionel Messi mit seiner Frau Antonela Roccuzzo und seinen Kindern im Royal Monceau. Dies ist eine vorübergehende Lösung, bis die Familie in ihre neue Bleibe in Neuilly-sur-Seine einziehen kann: eine zweistöckige Wohnung mit einer Miete von fast 20.000 Euro, die sicherlich viel sicherer ist als das renommierte Hotel, in das gerade eingebrochen wurde.

Einbruch in Lionel Messis Hotel

Wie die Bild berichtet, wurde das Royal Monceau am vergangenen Mittwoch von zwei vermummten Männern aufgesucht, die in mehrere Zimmer einbrachen. Eines der Opfer war ein Finanzberater aus Dubai, dem Bargeld und Schmuck im Wert von fast 7.000 Euro geraubt wurde.

Eine Zeugin berichtet von dem Vorfall:

Die Polizei teilte uns mit, dass sie auf den Überwachungskameras zwei Männer mit einer Tasche auf dem Dach sah, sie aber nicht identifizieren konnten (...). Sie sagten, dass noch drei weitere Diebstähle gemeldet wurden. Ein marokkanischer Mann im Nebenzimmer erzählte mir, dass seine Uhr gestohlen worden sei.

Messi ist nicht die einzige Zielscheibe

Obwohl das Hotelzimmer von Lionel Messi, der nicht unbedingt aus finanziellen Gründen den Gang nach Paris gemacht hat, verschont geblieben ist, war sie eindeutig das Ziel. Seit seiner Ankunft in Paris wurde das Hotel laut The Sun bereits viermal Opfer von Einbrüchen.

Die Spieler von Paris Saint-Germain sind häufig von solchen Straftaten betroffen. In der vergangenen Saison wurden Angel Di Maria und Marquinhos während des Spiels gegen den FC Nantes im Parc des Princes Opfer von Hausfriedensbrüchen.