Touristen füttern in Brasilien ausgehungerte Piranhas in einem Fluss

Touristen füttern in Brasilien ausgehungerte Piranhas in einem Fluss

Als Touristen auf einen Fluss voller Piranhas treffen, zögern sie keine Minute, ihnen Fleischstückchen zuzuwerfen, um die Fressgier der kleinen Tiere zu testen. Das Ergebnis ist besonders spektakulär!

Piranhas haben eher einen schlechten Ruf. Laut Focus wurden in den letzten Jahren mehr als 60 Menschen durch die Raubfische verletzt. Die Gefahr lauert v.a. in Südamerika: Das haben die Touristen aus unserem Video mit ihrer kleinen Aktion auf jeden Fall gut unter Beweis gestellt.

Ein Festmahl im Fluss

Auch interessant
Welpe kommt ohne Vorderbeine zur Welt, doch er hat einen besonderen Vorteil

Als Touristen einem Fluss in Brasilien näher kommen, scheinen sie zu ahnen, was sich unter der Wasseroberfläche tummelt. Fische sind sowieso faszinierende Wesen und gerade um Piranhas ranken sich viele Mythen und Gruselgeschichten. Die Reisegruppe entschließt sich dazu, zu testen, wie die anscheinend sehr hungrigen Fische auf rohes Fleisch reagieren und sie wird nicht enttäuscht: Die Fische stürzen sich auf die Fleischstücke und es scheinen immer mehr von ihnen an dem Festmahl teilhaben zu wollen. Ein erfrischendes Bad in dem Fluss ist wohl nicht zu empfehlen, aber es gibt ja viele tolle Sandstrände, an denen man - ganz ohne die Gefahr, von Fischlein angeknabbert zu werden - entspannt Urlaub machen und sich ins kühle Nass begeben kann.

 

Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen