Wusstest du, dass es bestimmte Orte auf der Welt gibt, die man nicht besuchen darf?

Es gibt viele Orte auf der Welt, die Menschen täglich besuchen, aber wusstest du, dass es auch verbotene Orte gibt, die niemand besuchen darf?

Immer mehr Menschen reisen heutzutage in beliebte Touristengebiete und dergleichen. Es gibt jedoch einige merkwürdige Orte auf der Welt, die für Menschen verboten sind, was den Wunsch weckt, sie noch mehr zu besuchen. Die Gründe sind dafür ganz unterschiedlich.

Queimada Grande ("Schlangeninsel"), Brasilien

thumbnail
Queimada Grande ("Schlangeninsel"), Brasilien Prisma by Dukas@Getty Images

Der erste Ort auf unserer Liste ist die Schlangeninsel in Brasilien. Es ist wahrscheinlich leicht zu verstehen, warum es verboten ist, diese Insel zu besuchen.

Die Schlangeninsel, auch bekannt als Queimada Grande, liegt vor der brasilianischen Küste und ist voll von gefährdeten Schlangen. Um die Schlangen, ihren Lebensraum und die Menschen zu schützen, ist es verboten, die Insel zu besuchen.

North Sentinel Island

Der nächste Ort auf dieser Liste ist ebenfalls eine Insel. Sie befindet sich im Golf von Bengalen und ist die Heimat des indigenen Volkes der Sentinelesen. Die Sentinelesen sind eine der letzten Bevölkerungsgruppen auf der Erde, die noch nicht mit der modernen Welt in Berührung gekommen sind.

Der Grund, warum es verboten ist, diese Insel zu besuchen, ist, dass die Bevölkerung dafür bekannt ist, Außenstehende mit Gewalt zu begrüßen, aber auch, um die Bevölkerung vor fremden Krankheiten zu schützen.

Höhle von Lascaux, Frankreich

thumbnail
Lascaux II Jerome CHATIN@Getty Images

Die Höhlen von Lascaux in Montignac, Frankreich, beherbergen eine unglaubliche Sammlung von Original-Höhlenmalereien. Die Höhlen dürfen nur von Forscher:innen besucht werden, um die alten Malereien zu schützen.

Eine exakte Nachbildung der Höhle wurde etwa 600 Fuß von der ursprünglichen Höhle entfernt geschaffen und wird Lascaux II genannt.

Svalbard Global Seed Vault, Norwegen

Der Tresor des Jüngsten Gerichts in Norwegen heißt "Svalbard Global Seed Vault". Er trägt den Spitznamen "Weltuntergangstresor", da er Millionen von Samen enthält, falls die Menschheit jemals mit einer "Apokalypse" konfrontiert wird und die Vegetation der Welt wiederherstellen muss.

Der Tresor befindet sich hoch über dem Meeresspiegel in den norwegischen Bergen und kann Erdbeben und Explosionen standhalten. Das Gewölbe ist für eine Lebensdauer von 200 Jahren ausgelegt, und es ist ziemlich offensichtlich, warum niemand Unbefugtes es betreten darf.

Insel Surtsey, Island

thumbnail
Insel Surtsey, Island nik wheeler/CorNonExCR@Getty Images

Die Insel Surtsey ist eine der jüngsten Inseln der Welt. Sie entstand während eines Vulkanausbruchs, der von 1963 bis 1967 dauerte. Der Grund, warum es verboten ist, diese Insel zu besuchen, ist, dass sie für wissenschaftliche Forschungen genutzt wird und sich das Ökosystem der Insel ohne menschliche Eingriffe entwickeln soll.

Mehr zum Thema:

Queimada Grande: Brasilianische Insel wird von gefährlichen Schlangen erobert

Niemand kommt lebend davon: North Sentinel ist die gefährlichste Insel der Welt

Die 15 gefährlichsten Vulkane unseres Planeten

Aus dem Englischen übersetzt von Ohmymag UK

Top 5: Die gruseligsten Orte der Welt Top 5: Die gruseligsten Orte der Welt