Wissenschaftlich erwiesen: So lernt ihr optimal ohne Ablenkung
Wissenschaftlich erwiesen: So lernt ihr optimal ohne Ablenkung
Weiterlesen

Wissenschaftlich erwiesen: So lernt ihr optimal ohne Ablenkung

Beim Lernen oder Arbeiten, sind Ablenkungen und Störungen fehl am Platz. Wer denkt, mit Musik im Hintergrund oder laufendem Fernseher besser lernen oder arbeiten zu können, liegt falsch. Das ist wissenschaftlich erwiesen - hier erfahrt ihr mehr!

Beim Lernen oder Arbeiten lassen wir uns leider viel zu gern ablenken. Es gibt so viele Ablenkungen, dass es oft nicht leicht ist, konzentriert zu bleiben. Mehreren wissenschaftlichen Studien nach, ist die Gefahr, abgelenkt zu werden, umso größer, je mehr Geräuschen wir ausgesetzt sind.

Stilles Lesen in einer stillen Umgebung

Forscher haben neulich die Augenbewegungen von stillen Lesern mit einem irrelevanten Gespräch als Hintergrundgeräusch analysiert. Sie sind bei ihrer Studie zu dem Ergebnis gekommen, dass die Leser sich mehr anstrengen und häufiger auf schon gelesene Wörter zurückkommen müssen, als Leser in einer stillen Umgebung.

Diese Ablenkung ist darauf zurückzuführen, dass die Studienteilnehmer unweigerlich versuchen, zuzuhören und dem Gespräch zu folgen, obwohl es sie eigentlich gar nicht interessiert und auch nicht für sie bestimmt ist.

Keine Musik hören

Musikhören gehört zu den Gewohnheiten, die 62 % der an der Studie teilnehmenden Befragten zugeben, regelmäßig beim Lernen und Studieren zu tun pflegen. Dabei haben Augentests ergeben, dass selbst das Hören von Musik die Aufmerksamkeit und die Leistungsfähigkeit mindern!

Wer wirklich nicht auf Musik beim Lernen und Arbeiten verzichten will oder kann, der sollte zumindest instrumentale Stücke auswählen, die seine Aufmerksamkeit und sein Verständnis weniger strapazieren.

Nicht mehrere Dinge auf einmal tun

Eine Studie hat ergeben, dass Schüler, die drei Stunden Hausaufgaben machen, sich im Durchschnitt von 35 Dingen ablenken lassen. Dazu gehören ihr Smartphone, die Nutzung des Internets zu Zwecken, die nichts mit ihrer Lerntätigkeit zu tun haben und Musikhören.

Das Erledigen mehrerer Dinge auf einmal mindert nicht nur die Aufmerksamkeit, sondern auch die Lern- und Merkfähigkeit. Tatsächlich hat die Studie gezeigt, dass Studenten, die während einer Vorlesung die Möglichkeit haben, Textnachrichten zu empfangen und zu verschicken, weniger aufnahmefähig sind, als Studenten, deren Smartphone ausgeschaltet ist.

Als Schlussfolgerung können wir daher nur empfehlen, in Stille zu lesen, keine Musik zu hören – oder wenn schon, dann nur instrumentale Musik ohne ablenkende Worte, sich nur auf das Lernen zu konzentrieren, nicht zu versuchen, mehrere Dinge gleichzeitig zu machen und das Telefon auszuschalten. Ist doch ganz einfach, oder findest du nicht?

Von der Redaktion

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen