10 Milliarden Menschen im Jahr 2050: Darum müssen wir jetzt unsere Ernährung umstellen
10 Milliarden Menschen im Jahr 2050: Darum müssen wir jetzt unsere Ernährung umstellen
Weiterlesen

10 Milliarden Menschen im Jahr 2050: Darum müssen wir jetzt unsere Ernährung umstellen

Seit Jahrzehnten - wenn nicht schon länger - warnen Wissenschaftler und Forscher vor dem Klimawandel. Jetzt ist er da und wir haben den Salat: Hitzewellen, Pandemien und warme Winter. Was jetzt noch helfen kann?

Es ist ein drastischer Schritt, der so manchen Fleisch-Liebhabern gar nicht gefallen dürfte. Wissenschaftler fordern, sofort auf eine pflanzliche Ernährung umzustellen! Eine durchaus berechtigte Forderung, wenn man bedenkt, was auf dem Spiel steht...

Bericht schon von 2018

Der IPCC-Bericht 2018 läutet bereits damals die Alarmglocke: Nach Ansicht von Experten hat die Menschheit keine andere Wahl, als ihren Lebensstil deutlich zu ändern, um die globalen Erwärmung aufzuhalten.

Bis 2050 werden nach Bevölkerungsprognosen zehn Milliarden Menschen auf der Erde leben. In ihrem Bericht argumentieren die IPCC-Experten, dass die Bewohner des Westens ihren Fleischkonsum um 90 Prozent reduzieren müssen - doch viel hat sich bis heute nicht wirklich getan.

Ein besorgniserregender Trend

Die Nahrungsmittelproduktion, insbesondere die Fleischproduktion, trägt schon seit Jahren einen sehr großen Teil zum Klimawandel bei. Die beträchtliche Produktion von Treibhausgasen durch Viehhaltung, die flächenmäßige Rodung und der hohe Wasserverbrauch sind nur einige der größten Probleme. Wie Studien bestätigen, stellen Nutztiere heute einen bedeutenden Teil des Lebens auf der Erde dar.

Eine in der ZeitschriftNatureveröffentlichte Studie bietet den bisher umfassendsten Überblick über die Auswirkungen der intensiven Landwirtschaft. Das Fazit der Forscher ist eindeutig:

Gepaart mit einer geschätzten Bevölkerung von zehn Milliarden Menschen bis 2050 könnte der aktuelle Trend verheerende Auswirkungen auf den Zugang zu Nahrungsmitteln haben und zu einer irreversiblen Beschleunigung des Klimawandels führen.

Es ist höchste Zeit

Die Forscher fordern einen sofortigen Ernährungswechsel: die Einführung einer pflanzlichen Ernährung, die Reduzierung von Lebensmittelverschwendung und die Verbesserung der Tierhaltung. Marc Springmann, Hauptautor der Studie, warnt:

Nur eine einzelne Lösung wird nicht ausreichen, um die Probleme zu überwinden. Wenn die Lösungen jedoch gemeinsam umgesetzt werden, deuten unsere Ergebnisse darauf hin, dass es möglich wäre, eine wachsende Bevölkerung weiterhin nachhaltig zu versorgen.

Auch der IPCC-Bericht stimmt der Meinung von Springmann zu. Nicht nur Corona führt es uns vor Augen: es ist allerhöchste Zeit, unsere Lebensweise umzustellen und zu handeln - jetzt! Die Warnzeichen sind seit Jahrzehnten da!

Von Sarah Kirsch

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen