Darum bringt gemeinsames Gähnen im Tierreich soziale Vorteile
Darum bringt gemeinsames Gähnen im Tierreich soziale Vorteile
Darum bringt gemeinsames Gähnen im Tierreich soziale Vorteile
Weiterlesen

Darum bringt gemeinsames Gähnen im Tierreich soziale Vorteile

Von Ipek Nesin

Ein ansteckendes Gähnen gibt es auch im Tierreich. Was im ersten Moment süß und lustig wirkt, hat dort aber eine tiefere Bedeutung.

Gähnen ist ansteckend. Und das nicht nur bei uns Menschen, sondern auch bei Tieren. Untersucht wurde das Phänomen bisher bei Wölfen, Hunden, Primaten und ganz aktuell bei Löwen. Dabei zeigt sich, dass das gemeinsame Gähnen tatsächlich viele Vorteile für die Tiere mit sich bringt.

Achtung, ansteckend

Bei Menschen steckt hinter einem ansteckenden Gähnen vor allem Empathie, denn in den meisten Fällen gähnen wir, wenn wir Stress, Langeweile oder Müdigkeit empfinden. Doch warum lassen sich Löwen davon anstecken? Forscher, die dieser Frage nachgegangen sind, haben festgestellt, dass die Tiere nicht nur das Gähnen der anderen übernehmen, sondern auch die Bewegungen des Gegenübers.

Für die Studie haben die Forscher fünf Monate lang 19 wilde Löwen aus zwei Rudeln in Südafrika untersucht. Dabei haben sie folgende Entdeckung gemacht: Gähnt ein Löwe, gähnt meist auch ein bei ihm liegender Löwe. Steht der Löwe anschließend auf, tut es ihm das andere Tier gleich.

Gähnen festigt die Beziehung untereinander

Elisabetta Palagi, Ethnologin an der Universität Pisa und Autorin der Studie, sieht das Gähnen daher als wichtiges Zeichen bei so sozialen Tieren wie Löwen. Denn Löwen leben in Rudeln und sind bei der Jagd, beim Aufziehen der Jungen oder bei der Verteidigung auf Zusammenarbeit angewiesen.

Die Forscher vermuten auch, dass das ansteckende Gähnen die Beziehung der Löwen untereinander festigt und genau wie beim Menschen durch Empathie ausgelöst wird. Genau untersucht ist sind diese Annahmen aber noch nicht.


Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen