Aufgedeckt: Warum uns Zwiebeln zum Weinen bringen

Warum müssen wir weinen, wenn wir Zwiebeln schneiden? Hier bekommt ihr die Antwort auf die Frage!

Aufgedeckt: Warum uns Zwiebeln zum Weinen bringen
Weiterlesen
Weiterlesen

Wir haben es alle schon einmal erlebt: Man schält eine Zwiebel, beginnt sie zu schneiden und spürt fast sofort ein reizendes, brennendes Gefühl in den Augen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass man kurz nach diesen ersten Symptomen zu weinen beginnt. Aber warum spürt man diese Reaktion, wenn man die Zwiebel zu schneiden beginnt und nicht, solange sie noch in einem Stück ist?

Chemie ist des Rätsels Lösung

Die Antwort ist ganz einfach: Wenn man beginnt, die Zwiebel zu schneiden, bricht man ihre Molekularstruktur auf, und es wird sofort eine giftige chemische Reaktion ausgelöst.

Beim Schälen und Schneiden werden die Zellen auseinandergerissen und verschiedene Bestandteile miteinander vermischt, was zu Kettenreaktionen führt. Zwiebeln können den Schwefel aus dem Boden in ihrer Schale und ihrem Inneren speichern. Wenn die Messerklinge die Vakuole (das Herz der Zwiebel) erreicht, werden diese Schwefelverbindungen an die Luft abgegeben.

Wenn diese Verbindungen die Allinase-Enzyme der Zwiebel erkennen und das Ganze mit der Außenluft in Berührung kommt, wird ein reizendes Gas namens Sulfensäure freigesetzt. Ein anderes Enzym, die LF-Synthetase, wandelt dann die Säure in Propenthial-S-Oxid um.

Wenn alle diese Säuren mit der Tränenflüssigkeit in Berührung kommen, entsteht eine kleine Menge Schwefelsäure. Die Mischung ist natürlich nicht tödlich, aber sie reicht aus, um die Augen zu reizen und zum Weinen zu bringen. Und je mehr Tränenflüssigkeit, desto mehr Säure und desto mehr Tränen in den Augen.

Tipps zur Vermeidung von Tränenbildung

Wie kann man dieses unangenehme Gefühl vermeiden? Nur drei Methoden sind wirklich wirksam:

  • Schält die Zwiebel unterm Wasserstrahl oder in einer Wasserschüssel: Das Wasser aus dem Wasserhahn oder in der Schüssel verhindert, dass die Gase in die Luft aufsteigen;
  • Legt die Zwiebel vor dem Schneiden einige Stunden lang an einen kühlen Ort: Die Enzyme werden in der Regel neutralisiert, und dies verhindert die Tränen;
  • Tragt eine Schwimmbrille: Auch wenn es lächerlich erscheint, beim Schneiden einer Zwiebel eine Schwimmbrille zu tragen, ist es dennoch wirksam, da das Gas nicht mit der Tränenflüssigkeit in Kontakt kommen kann.

Welche Tricks von Oma nicht helfen

  • Zum Beispiel das Schneiden von Zwiebeln mit einem Mund voll Wasser
  • Das Schneiden einer Zwiebel mit einem Streichholz im Mund mit der Schwefelseite nach außen ist ebenfalls nicht sehr effektiv.

Haltet euch lieber an die anderen oben genannten Tipps.

Zwiebeln sind gut für euch

Trotz dieser unangenehmen Wirkung beim Schälen wäre es eine Schande, auf Zwiebeln zu verzichten. Studien haben gezeigt, dass Gemüse aus der Familie der Alliaceae, zu der auch die Zwiebel gehört, das Risiko von Magen- und Darmkrebs verringern kann.

Dank ihrer Fähigkeit, die Verklumpung von Blutplättchen zu verringern, können diese Gemüsesorten auch zum Schutz vor bestimmten Lungenkrankheiten sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Thrombose beitragen.