Trotz ZeroCovid-Strategie: Delta ist in China angekommen

Nachdem Australiens ZeroCovid-Strategie aufgrund hoher Infektionszahlen praktisch als gescheitert angesehen wird, trifft Delta nun Wuhan, das seit einem Jahr frei vom Virus war.

Trotz ZeroCovid-Strategie: Delta ist in China angekommen
Weiterlesen
Weiterlesen

Wuhan gilt als der Entstehungsort der Corona-Pandemie, obwohl Expert:innen sich über den genauen Ursprung des Virus noch immer nicht sicher sind und mehrere Theorien haben.

Seit ungefähr einem Jahr ist Corona aus der Stadt praktisch verschwunden, denn beim Auftauchen eines Falls greift China zu besonders strikten Maßnahmen.

Die ZeroCovid-Strategie, die China bis zum jetzigen Zeitpunkt erfolgreich durchgezogen hat, gilt in Australien aufgrund der Delta-Variante als gescheitert.

Wuhan testet alle

So hat die Verwaltung der Stadt Zhuzhou in der Provinz Hunan am Montag einen dreitägigen Lockdown beschlossen, während dem die 1,2 Millionen Einwohner getestet werden sollen.

Auch in Wuhan sieht es danach aus, als werden bald härtere Geschütze ausgefahren, denn die hichansteckende Delta-Variante hat es in die Millionenstadt geschafft.

Der chinesischen Volkszeitung zufolge verzeichnet das Land die ersten Ansteckungen seit einem Jahr. Aus diesem Grund beschließt die Regierung, alle Einwohner der Stadt zu testen.

Delta nun auch in China

Bis auf wenige lokale Ausbrüche kann China die Corona-Zahlen im letzten Jahr bei einem Minimum halten. Der 76-tägige Lockdown, in den Wuhan nach Ausbruch der Pandemie gegangen ist, zeigt die Strenge, mit der das Land die Situation behandelt.

Wie in vielen Ländern der Welt ist die ansteckendere Delta-Variante nun auch in China angekommen und beginnt dort bereits vereinzelt, die Zahlen in die Höhe zu treiben.

Insgesamt registriert das Land bereits über 400 Neuansteckungen. Massentests und großflächige Reiseverbote sind die Konsequenz.