Wegen Karl-Heinz Rummenigge: Jérôme Boateng platzt der Kragen

Wegen Karl-Heinz Rummenigge: Jérôme Boateng platzt der Kragen

Vor einigen Wochen deutete Bayern-Spieler Jérôme Boateng an, er könnte Gefallen an einem Wechsel ins Ausland finden. Jetzt hat sich Karl-Heinz Rummenigge unerwartet deutlich zu dem Fall geäußert. Und das wiederum gefällt Boateng überhaupt nicht!

Unmittelbar zu Beginn der Fußball-WM kommt es beim FC Bayern München zum Eklat.

„Ich sage das jetzt nur einmal“

Jérôme Boateng reagiert ungehalten auf eine Aussage seines Vereins-Bosses Karl-Heinz Rummenigge. Dieser hatte Boateng de facto freigestellt. Und ihm damit einen Vereinswechsel beinahe nahegelegt.

Auch interessant
Diese Schauspieler hätten beinahe diese Kultrollen bekommen: Das Ergebnis würde so aussehen

„Wenn ein Verein kommt und er kundtut, dass er zu diesem Verein wechseln möchte, werden wir uns damit befassen“, hatte Rummenigge erklärt. Für Boateng kommt diese Aussage offenbar zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Denn für ihn zählt jetzt nur die Weltmeisterschaft.

„Ich weiß nicht, weshalb diese Aussagen getätigt wurden“, erklärt Jérôme Boateng sichtlich verärgert, „Ich sage das jetzt nur einmal. Wir spielen eine WM. Alles andere ist kein Thema.“ Ob es nach der WM tatsächlich zu einem Wechsel kommt, ist offen.

Fred Eilig
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen