LEGO: Unglaublicher Bugatti in Originalgröße aus einer Million Legosteinen

LEGO: Unglaublicher Bugatti in Originalgröße aus einer Million Legosteinen

Mit über einer Million Teile der berühmten Bausteine haben LEGO-Teams es geschafft, eine perfekte Nachbildung eines Bugattis zu bauen. Ein „Flitzer“, der weit davon entfernt ist, die 420 km/h seines Vorbilds zu schaffen: Aber er fährt!

„Und doch bewegt es sich!“ Das hätte Galileo wohl gerufen, wenn er dieses unglaubliche Meisterwerk gesehen hätte: Ein Flitzer auf vier Rädern, der ausschließlich aus... LEGO-Steinen besteht!

Es waren nicht weniger als eine Million der kleinen Bausteine des legendären Spiels notwendig, um diese originalgetreue Nachbildung des Bugatti Chiron zu erschaffen. Das Supercar mit der unglaublichen Kombination aus einem Drehmoment von bis zu 1.600 Newtonmetern und 1500 PS kann eine Maximalgeschwindigkeit von 420 km/h erreichen.

Auch interessant
Die schlimmste Werbung aller Zeiten ist nichts für schwache Nerven!

Die Nachbildung aus LEGO-Steinen verfügt nur über ein stark reduziertes Drehmoment von 92 Newtonmetern und lediglich etwas mehr als 5 PS. Das reicht aber aus, um immerhin auf knapp 30 km/h zu kommen! Es handelt sich also nicht gerade um einen echten Flitzer, aber es reicht aus, um die Bewunderung derer zu erlangen, die die kleinen Plastiksteine lieben.

Minutiöse Arbeit beim Zusammensetzen

Die Teams von LEGO haben all ihren Erfindungsgeist eingesetzt, um es zu schaffen, dieses Gebilde von über 1,3 Tonnen Gewicht zum Funktionieren zu bringen. 20 Mitarbeiter brauchten sechs Monate und insgesamt 13.000 Arbeitsstunden. An Teilen mangelt es nicht: Darunter befinden sich nicht weniger als 2.016 Teile für Achsen und 4.032 für Zahnräder, aber auch 2.304 kleine Elektromotoren, die unerlässlich sind, damit der LEGO-Chiron fahren kann.

Das Fahrzeug ist auch mit einem Geschwindigkeitsmesser aus LEGO-Steinen ausgestattet sowie mit einem aktiven Heckspoiler, der mit komprimierter Luft betrieben wird. Außerdem hat es Türen, Scheinwerfer, Rückleuchten, Sicherheitsgurte, ein Lenkrad und ein Bremspedal, die allesamt funktionieren!

Nur aus LEGO-Steinen... oder fast nur!

Es wurde kein einziger Tropfen Klebstoff benutzt, um diesen LEGO Chiron zu bauen. Allerdings mussten ein paar Zugestädnisse gemacht werden – er besteht nicht ausschließlich aus den kleinen Bausteinen.

Der LEGO-Flitzer ist mit denselben Reifen ausgestattet wie ein echter Bugatti und hat auch echte Felgen. Ein Stahlrahmen verstärkt zudem bestimmte Teile dieses Fahrzeugs. Anstelle von den bei kleinen LEGO-Modellen verwendeten AA-Batterien besitzt dieses Modell eine einzige 80-Volt-Batterie für die Stromversorgung seiner Motoren. Darüber hinaus hat es einen 12-Volt-Akku, der das Lenksystem mit Energie versorgt.

Wie dem auch sei, der LEGO-Chiron besteht zu 90% aus den berühmten Bausteinen. Allerdings wissen wir nicht, ob diese originalgetreue Nachbildung auf den gleichen Preis kommt wie ihr Vorbild: 2,4 Millionen Euro. Davon kann man sich so einige LEGO-Spiele kaufen!

• Carina Levent
Weiterlesen