Jugendlicher schaut nach dem Schwimmen sein Bein an und muss sofort ins Krankenhaus
Jugendlicher schaut nach dem Schwimmen sein Bein an und muss sofort ins Krankenhaus
Jugendlicher schaut nach dem Schwimmen sein Bein an und muss sofort ins Krankenhaus
Weiterlesen

Jugendlicher schaut nach dem Schwimmen sein Bein an und muss sofort ins Krankenhaus

Von Fred Eilig
Letzte Änderung

Dieser kleine Badespaß wurde für den 16-Jährigen zum Alptraum.

Sam Kanizay geht so schnell sicher nicht noch einmal baden. Als er von einem Fußballspiel kam und ein Nachtbad nehmen wollte, ist er an den Strand von Brighton, in der Nähe von Melbourne, baden gegangen.

Nach 30 Minuten im Wasser merkte der junge Mann, dass er extrem an Armen und Beinen blutete. „Das kalte Wasser hat meine Beine geschwächt. Ich dachte, das sei nur irgendein Kribbeln, doch es war viel mehr“, erzählt der 16-Jährige dem Radiosender 3AW. „Es sah aus wie Hunderte kleiner Nadelstiche oder Bisse, an meinen Knöcheln und auch an meinem Fuß.“

Doch trotz einer langen Dusche blutete er weiter. Sams Familie dachte deshalb, dass er von „Meeresflöhen“ attackiert worden sei. Der junge Mann wurde ins Krankenhaus gebracht, doch die Ärzte haben den Grund seiner Verletzungen nichts ausfindig machen können.

Sein Vater ist deshalb zum Tatort zurückgekehrt und hat eine Probe der kleinen, fleischfressenden Biester mitgebracht. Er filmte ihr Verhalten an einem Fleischstück und hat es auf YouTube hochgeladen.

„Sie sind nicht auf der Welt, um uns zu essen. Aber es kann sein, dass sie sich an uns bedienen, wie etwa Mücken oder andere Biester dieser Art“, erklärt Jeff Weir vom Dolphin Research Institute. So macht Baden sicher keinen Spaß!


Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen