Winter: Sollten wir uns bei kaltem Wetter fettreicher ernähren?

Winter: Sollten wir uns bei kaltem Wetter fettreicher ernähren?

Zahlreiche Menschen glauben, dass man im Winter vermehrt fettige Speisen zu sich nehmen sollte, um bei Kräften zu bleiben. Aber bringt das wirklich etwas? Die Antwort der Ernährungsberater ist klipp und klar.

Wenn der Winter ins Lande zieht, ist es schwierig, auf Raclette, Fondue und Kartoffelauflauf zu verzichten. Für viele Menschen sind die sinkenden Temperaturen gleichbedeutend mit fettigen Speisen. Und das hat seinen Grund: Ein alter Volksglaube besagt, dass "wir bei kaltem Wetter mehr Energie brauchen, um unsere Körpertemperatur bei 37 Grad Celsius zu halten", erklärt Professor Pierre Déchelotte im Gespräch mit der Zeitschrift L'Obs.

Aber entspricht dies tatsächlich der Wahrheit? Laut dem Ernährungsberater ist dem leider nicht so: Diese Wahrheit "war vor 50 Jahren noch gültig. [...] Doch in unserer heutigen Umgebung trifft sie nicht mehr zu, da unser Energiebedarf beträchtlich zurückgegangen ist."

Ist fettiges Essen also doch keine gute Idee?

Zwischen Wohnung und Arbeitsplatz sind nur wenige von uns frostiger Kälte ausgesetzt. Aus ernährungswissenschaftlicher Sicht ergibt es also keinen Sinn, fettigere Speisen zu uns zu nehmen, um mehr Energie verbrennen zu können. Diese Mahlzeiten sind für uns eher zur Gelegenheit geworden, ein nettes Beisammensein mit unseren Lieben zu organisieren. Wichtiger sei es, den Vitamin-D-Gehalt ausreichend abzudecken.

Heutzutage ist unser Leben auch viel sesshafter als das unserer Vorfahren: "In unserem heutigen Leben nehmen wir viel zu viel Energie zu uns", erklärt Professor Dechelotte.

Daher wird empfohlen, dass wir uns mehr bewegen. [...] Im Alltag sollten wir auf eine ausgewogene, abwechslungsreiche und leichte Ernährung achten.

Fettreiche Ernährung ist daher nicht notwendig, vor allem wenn man bedenkt, dass in Deutschland derzeit 53 Prozent der Erwachsenen übergewichtig sind. Daher zählt auch das Argument nicht, dass man "ja viel Alkohol trinken darf" während der kalten Jahreszeit. Denn Alkohol ist schlecht für die Gesundheit und sollte nur in Maßen genossen werden.

Kirsty Lee / EyeEm / Getty ImagesIn der kalten Winterzeit ist ein gemütliches Beisammensein das Um und Auf. Da gibt es nichts Besseres als gemeinsam Raclette zu essen und zu plaudern oder?
Auch interessant
10 Fakten über Masturbation: Einen Fehler dürft ihr bei der Selbstbefriedigung nicht machen!
Lingxiao Xie / Getty ImagesAuch Käsefondue ist immer noch ein beliebtes Winteressen. Man gönnt es sich höchstens ein paar Mal die Saison, weil es so sättigend ist, aber für einige Stunden mit Freunden und Familie der perfekte Plan zur kalten Jahreszeit.
Thomas Barwick / Getty ImagesAm Wochenende strömt wohlige Wärme und der leckere Duft nach Kartoffelauflauf durch die ganze Wohnung. Mit einer dicken Schicht Käse ist er ein besonderer Gaumenschmaus und schmeckt sowohl Groß als auch Klein.
Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen