Frau entspannt in der Badewanne, doch dann bleibt sie stecken

Frau entspannt in der Badewanne, doch dann bleibt sie stecken

Ganze 30 Minuten benötigt diese Frau, um der Badewanne ohne Hals- und Beinbruch zu entrinnen.

Ein heißes Bad im Winter klingt verlockend. Gerade, wenn es draußen kalt ist, gibt es fast nichts Schöneres als im warmen Schaum unterzutauchen.

Mit ganz viel Kokosöl in der Badewanne 

Das denkt sich auch die Imgur-Userin "denshan". Doch dass es keine so gute Idee ist, sich schwach mit Fieber in die heiße Wanne zu legen, merkt sie spätestens als sie das Wasser der Badewanne auslässt. Davor entspannt sie sich jedoch so richtig. Mit viel Kokosöl verwöhnt sie ihre Haut und übertreibt dermaßen, dass sich ein dicker Ölfilm auf der Wasseroberfläche bildet. Als sie dann fertig ist, wartet die böse Überraschung auf die junge Frau. Das Wasser ist ausgelassen und sie will aus der Badewanne steigen. Doch ohne Griff und Halterung wird ihr die Wanne durch das Öl, das sich überall abgesetzt hat, zum Verhängnis. 

Ein rutschiges Gefängnis

Auch interessant
Was gefällt Männern am weiblichen Busen wirklich?

Mehr noch, es wird ihr sogar regelrecht zu einem solch rutschigen Gefängnis, dass sie sich nicht mehr zu helfen weiß. Die einzige Lösung, die ihr einfällt: Ihr Smartphone. Als "denshan" postet sie auf Imgur ein Foto von ihren Füßen in der Badewanne mit der SOS-Botschaft: "Nachdem ich den Stöpsel gezogen habe, wollte ich heraussteigen, und ich rutsche herum wie eine riesige, eingefettete Kartoffel im Bräter. Es gibt keine Bodenhaftung, keinen Griff. Nur ich und mein fetter Körper, der herumrutscht und von Öl bedeckt ist. Hausmittel sind ein echter Scheißdreck. SOS."

Mit den Tipps ihrer Community schafft sie es schließlich nach "nur" 30 Minuten ohne Hals- und Beinbruch der Badewanne zu entkommen. Diese Erfahrung bleibt ihr sicher nicht als Wellness und Entspannung in Erinnerung...

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen