Nach Traumurlaub: Paar mutiert zu "Zombies"

Nach Traumurlaub: Paar mutiert zu "Zombies"

Eine Familie aus Australien will in Thailand einen Traumurlaub genießen - doch stattdessen kehren sie mit dem absoluten Alptraum zurück und jahrelang kämpfen sie mit schrecklichen Folgen...

Dass ein Urlaub nicht immer nur erholsam sein kann, haben viele von uns sicher schon einmal erlebt: Aber wenn es dann zu unangenehmen Folgen oder sogar Krankheiten kommt, wird aus der angedachten Erholung der absolute Horror - so ergeht es einem Paar aus Australien, wie das Portal news.com.au berichtet.

Thailand-Urlaub als Erholung 

Stacey Barnes und ihr Ehemann Ryan Prigg haben sich ein erfolgreiches Unternehmen rund um Gesundheitsthemen aufgebaut und wollen sich eine erholsame Auszeit gönnen. Als Ziel haben sich die beiden Thailand ausgesucht, wo sie gemeinsam mit ihren beiden kleinen Kindern einen dreiwöchigen Urlaub verbringen wollen.

Stacey erklärt: "Wir dachten, es könnte die perfekte Gelegenheit sein, zu reisen, etwas Neues auszuprobieren und die Welt zu entdecken." Doch aus den angedachten drei Wochen in einer Sechs-Sterne-Unterkunft am Kata Beach sollten gerade mal sieben Tage werden.

Trotz aller Vorsicht passiert das Unglück 

Vor allem was das Essen betrifft, sind die Eltern sehr vorsichtig, wie Stacey sagt: "Wir aßen nichts von den Straßenständen oder wo es uns zu riskant erschien." Dann essen sie in einem luxuriösen Einkaufszentrum in der Provinz zu Mittag. "Sie hatten dort diese makellose Fressmeile, die genauso aussah, wie eine in Australien", erinnert sich die zweifache Mutter zurück.  

Sie bestellen sich das beliebte Nudelgericht "Pad Thai". Stacey: "Es war so gut, dass wir tatsächlich noch mehr davon bestellten." Doch genau das sollte dem Paar schon kurze Zeit später zum Verhängnis werden. 

Gesundheitszustand verschlechtert sich rapide 

Bereits am Abend stellen die beiden fest, dass etwas überhaupt nicht stimmt: "Ryan und ich hatten beide Fieber", so Stacey. "Es war wirklich kalt im Zimmer und ich schwitzte trotzdem. Außerdem hatte ich Schüttelfrost. Es war einfach schrecklich", erinnert sich die Mutter zweier Kinder. 

Sie fliegen zurück nach Australien, wo es gesundheitlich immer weiter bergab geht: "Wir bekamen Fieberbläschen im ganzen Gesicht und Geschwüre im Mund." Stacey leidet unter "Hirnnebel", fühlt sich wie ein "Zombie". "Es kam der Punkt, an dem ich so müde war, dass ich nicht mehr aufstehen wollte", beschreibt die 32-Jährige ihren Zustand.   

Erschreckende Diagnose

Drei Ärzte konsultiert das Paar, doch alle sind ratlos. Schließlich wird den beiden gesagt, dass sie "damit leben müssten". Doch das kommt für Stacey und Ryan nicht in Frage, zumal sie aufgrund ihrer geschwächten Körper sogar ihr Business aufgeben müssen. 

Erst im November 2018 gerät das Paar an einen Darmspezialisten, der schließlich herausfindet, was wirklich mit den Barnes los ist: Der Mediziner entdeckt Parasiten im Verdauungstrakt der beiden. Jahrelang hatten die beiden Australier mit einem Parasiten namens "Dientamoeba fragilis" gelebt, der sich in ihrem Darm ausgebreitet und ihre Gesundheit zerstört hatte.  

Heilung und Neuanfang 

Auch interessant
Er ist 20 Minuten klinisch tot: Jetzt packt er aus, was er gesehen hat

Sofort wird das Paar mit Bluttransfusionen, Antibiotika, Vitaminpräparaten und Probiotika behandelt. Nach und nach zeigt die Therapie Wirkung und Stacey und Ryan erholen sich langsam wieder von den Strapazen.   

Jetzt, wo sie wieder vollständig genesen sind, fühlen sie sich "wie neue Menschen." Nun wollen sich die beiden wieder ihrem Unternehmen widmen und es dank zurückerhaltener Gesundheit mit voller Energie wieder aufbauen.

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen