"Namen in den Schmutz gezogen": Boris Becker geht gerichtlich gegen Oliver Pocher vor
"Namen in den Schmutz gezogen": Boris Becker geht gerichtlich gegen Oliver Pocher vor
"Namen in den Schmutz gezogen": Boris Becker geht gerichtlich gegen Oliver Pocher vor
Weiterlesen

"Namen in den Schmutz gezogen": Boris Becker geht gerichtlich gegen Oliver Pocher vor

Der Beef geht weiter: Boris Becker hat gegen Oliver Pocher geklagt. Gegenstand der Klage sind Äußerungen von Pocher, die sich auf Boris beziehen.

Die Tennis-Legende und der Komiker liegen schon lange im Clinch. Schon während der Ehe von Boris und Lilly stichelt Pocher immer weder. Auch über die Trennung des Paares macht er sich damals lustig. Boris schreibt daraufhin in den sozialen Medien: "Halte einfach deine Klappe und kümmere dich um deine eigene Familiengeschichte."

"Du bist schon seit Jahren einfach pleite!"

Aber das hält den Comedian nicht davon ab immer weiter gegen den insolventen Tennisstar zu hetzen. Er sagt Dinge wie "Du bist schon seit Jahren einfach pleite!" oder “Aber das möchte er einfach nicht wahrhaben.” Außerdem nennt er Becker “dreist” und wirft ihm Lügen vor.

Am 6. November spricht Oliver Pocher erneut über Boris Becker, diesmal in dem Vox-Format Prominent!. Dort habe Pocher Becker vorgeworfen, sich “kriminell verhalten” zu haben. Boris Becker will diese Anschuldigungen nicht länger hinnehmen und zieht vor das Hamburger Landgericht.

Boris gewinnt gegen Oliver

Demnach hat Boris, der erst kürzlich auf Instagram einen Shitstorm kassiert hat, eine einstweilige Verfügung gegen den Komiker erwirkt. Boris gewinnt den Fall und Pocher darf nun gewissen Aussagen über Beckers finanzielle Situation nicht mehr tätigen. Auch Beckers Anwalt Christian-Oliver Moser äußert sich nach dem Gerichtsurteil über ihren Sieg.

Mein Mandant interessiert sich normalerweise nicht für die verzweifelte und offensichtlich dringend benötigte Eigenwerbung, die Herr Pocher immer wieder versucht, indem er den Namen Boris Becker in den Schmutz zieht. In diesem Fall hat Herr Pocher allerdings eine rote Linie überschritten.

Einspruch möglich

Gegen dieses Gerichtsurteil kann der 41-Jährige Einspruch einlegen. Dazu hat sich Oliver Pocher selbst aber nicht geäußert. Wir sind uns sicher, dass die Fehde zwischen den beiden Männern noch lange nicht vorbei ist. Ein kleiner Lichtblick für Boris: Laut eigenen Aussagen kann er bis Ende des Jahres schuldenfrei sein.

Von Martin Gerst
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen