Milliardenschwerer Discounter: Das verdient der Lidl-Eigentümer mit den billigen Produkten

Dieter Schwarz ist nach wie vor der reichste Mann in Deutschland, vor allem dank des Erfolgs seines Discounters Lidl.

Milliardenschwerer Discounter: Das verdient der Lidl-Eigentümer mit den billigen Produkten
Weiterlesen
Weiterlesen

Die Gesundheitskrise hat den Reichtum der Reichsten vergrößert. Die Welt am Sonntag hat ein Ranking der 1.000 reichsten Menschen in Deutschland erstellt.

Wer führt die Rangliste an?

Dieter Schwarz, Vorstandsvorsitzender der Supermarktkette Lidl, 81 Jahre alt, behält seine Position als reichster deutscher Unternehmer. Der 81-Jährige besitzt nicht weniger als 41,5 Milliarden Euro. Mit einem Umsatz von 113 Milliarden Euro ist die Schwarz-Gruppe auch das reichste Familienunternehmen des Landes.

Der Lidl-Chef liegt noch vor Beate Heister und Karl Albrecht Jr. (Aldi Süd) mit einem geschätzten Gesamtvermögen von 33,69 Milliarden Euro und Klaus-Michael Kühne (Kühne+Nagel) mit 26,68 Milliarden Euro, die die zweit- und drittreichsten Deutschen sind.

Einfluss der Gesundheitskrise

Die Corona-Krise hat sich bisher kaum auf die (Multi-)Millionäre in Deutschland ausgewirkt: Das Vermögen der 1.000 reichsten Deutschen beläuft sich im Jahr 2020 auf 1.100 Milliarden Euro, ein Plus von 0,76 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, so die Welt am Sonntag.

Dieter Schwarz hat das Unternehmen seines Vaters Josef Schwarz geerbt, der im Jahr 1930 die Marke Lidl in Heilbronn gründete. Siebzig Jahre später ist der deutsche Discount-Riese in der großen Mehrheit der europäischen Länder vertreten und verfügt über mehr als 10.000 Filialen, erklärt LSA.

In Frankreich steigert die Kette ihren Marktanteil kontinuierlich. Mit 1.600 Verkaufsstellen in Frankreich ist Lidl unbestreitbar führend im Discount-Sektor. In Deutschland hingegen rangiert sie knapp hinter Aldi.