"Meine ganz persönliche Hölle": Carsten Maschmeyer abhängig von Schlafmitteln

Carsten Maschmeyer spricht erstmals über seine Suchtprobleme - und darüber, wie er die Abhängigkeit überwinden konnte.

"Meine ganz persönliche Hölle": Carsten Maschmeyer abhängig von Schlafmitteln
Weiterlesen
Weiterlesen

Viele Menschen kennen Carsten Maschmeyer, der an Krebs erkrankt ist, als knallharten Investor aus Die Höhle der Löwen. Dabei hat der inzwischen 62-Jährige auch eine verletzliche Seite, die er nun mit der Welt teilt und seine gesundheitlichen Probleme öffentlich macht.

Zweistelliger Bereich

Der Ehemann von Veronica Ferres ist insgesamt sieben Jahre lang tablettensüchtig. Dabei fängt alles ganz harmlos an, als Maschmeyer Schlaftabletten nimmt. Das Mittel heißt Stilnox und soll laut dem Investor ähnlich wie Valium wirken, wie er der Bild verrät.

Sein Arzt hat ihm das Mittel gegen den Berufsstress verschrieben. Doch irgendwann reicht eine kleine Dosis nicht mehr und er nimmt immer mehr Tabletten, bis er irgendwann im zweistelligen Bereich angekommen ist.

Körperliche Beschwerden

Natürlich ist so eine hohe Dosis absolut nicht gesund und dadurch treten auch körperliche Nebenwirkungen auf, die Maschmeyer im Pioneer-Podcast wie folgt beschreibt:

Ich habe erste neurologische Ausfallerscheinungen gehabt. Ich habe gelallt, ich konnte nicht mehr richtig gehen, musste mich am Handlauf an einer Treppe festhalten.

Maschmeyer macht daraufhin eine Therapie, diese schlägt aber nicht an. Inzwischen ist er aber seit 2010 clean, und das hat er einer ganz bestimmten Person zu verdanken: Seiner Frau Veronica Ferres. Seine Liebe zu ihr bringt den Investor schließlich dazu, seine Sucht zu überwinden. Wenn das mal kein Happy End ist! Wie Maschmeyer die Zeit der Abhängigkeit weiter beschreibt, könnt ihr im Video oben erfahren.

Sara Damnjanović: Traumkörper und Wahnsinnstalent in einer Person Sara Damnjanović: Traumkörper und Wahnsinnstalent in einer Person