Mbappé: Gründe für Konflikt mit Neymar enthüllt

Im Spiel Paris Saint-Germain gegen Montpellier werden die Spannungen zwischen Mbappé und Neymar immer deutlicher - dabei herrschte schon im Sommer schlechte Stimmung. Wir verraten euch die Gründe.

Mbappé: Gründe für Konflikt mit Neymar enthüllt
Weiterlesen
Weiterlesen

Kylian Mbappé, der in Konkurrenz zu Haaland steht, war sichtlich unzufrieden mit dem Pass von Neymar an Julian Draxler beim Spiel PSG-Montpellier. Kurze Zeit vorher ätzt die Nummer 7 von PSG gegen die Aktion seines Kollegen: Er spielt einfach nicht zu mir ab", ärgert sich Mbappé über Neymar, der erst letztes Jahr einen Rassismus-Skandal hatte. Diese Szene spiegelt die Spannungen wider, die seit dem Sommer zwischen den beiden Männern herrschen.

Mbappés Wunsch zu gehen, hat Neymar nicht gefallen

Das französische Wunderkind und der Brasilianer haben sich zwar seit ihrem Wechsel zum Hauptstadtklub im Sommer 2017 prächtig verstanden, doch in letzter Zeit ist ihre Beziehung etwas angespannt. Nach Informationen der Tageszeitung L'Équipe hat der ehemalige Barcelona-Spieler kein Verständnis für den Wunsch seines jungen Teamkollegen Mbappé, im Sommer zu Real Madrid zu wechseln.

Das hat eine gewisse Distanz geschaffen. Der ganz veränderte Neymar seinerseits machte keinen Hehl aus seiner Freude, mit Messi und Mbappé bei PSG ein außergewöhnliches Trio zu bilden. Doch Mbappé sieht darin ein Hindernis für sein Ziel, große Rekorde zu brechen und allein im Mittelpunkt zu stehen.

Mbappé isoliert

Es sind diese verschiedenen Ambitionen, die zu einer allmählichen Distanzierung der beiden Spitzensportler geführt haben. Außerdem haben Neymar und seine brasilianischen Teamkollegen von PSG kein Verständnis für Mbappés Abwesenheit bei mehreren Partys, die von anderen aus der Mannschaft organisiert wurden.

Der Franzose würde, auch wenn er aktuell noch wichtige Verbpndete wie Marquinhos, Verratti oder Achraf Hakimi hat, in einer zunehmend südamerikanischen Mannschaft immer mehr isoliert werden. Diese Position kann er nur schwer begreifen und sie erklärt seine jüngsten Reaktionen beim Spiel gegen Montpellier.