Goodbye-Deutschland-Stars: "Unser Hochzeitstattoo haben wir uns mit der gleichen Nadel stechen lassen"
© caroline_andreas_robens@Instagram
Goodbye-Deutschland-Stars: "Unser Hochzeitstattoo haben wir uns mit der gleichen Nadel stechen lassen"

Goodbye-Deutschland-Stars: "Unser Hochzeitstattoo haben wir uns mit der gleichen Nadel stechen lassen"

Caro und Andreas Robens kennen die meisten Zuschauer sicherlich aus der VOX-Sendung Goodybe Deutschland! Die Auswanderer. Jetzt sorgt das Ehepaar mit einer Aussage über eins ihrer Tattoos für jede Menge Stirnrunzeln.

Das Auswandererpaar aus Arenal sorgt sicherlich immer wieder mal wegen seines Aussehens für Diskussionen: Insbesondere Caroline muss sich als Bodybuilderin oft für ihr Aussehen rechtfertigen. Während sie einem Interview mit RTL über ihre Tattoos spreche, sorgen sie ganz nebenbei wieder für eine Menge Gesprächsstoff.

Das Hochzeitstattoo

Wer Caro und Andreas sieht, dem fallen sicherlich sofort zwei Dinge auf: Die beiden stählen ihre Körper und sind zudem noch große Tattoofans. Erst vor Kurzem entscheidet sich Caro dazu, sich ein ungewöhnliches Tattoo an einer wohl noch ungewöhnlicheren Stelle stechen zu lassen: Auf einem Teil ihres Kopfs prangt jetzt ein Einhorn, das Gewichte stemmt.

Die beiden haben allerdings noch eine ganz andere Tattoo-Geschichte auf Lager, die selbst ihren eigenen Tätowierer nicht schlecht staunen lässt.

Anlässlich ihres ersten Hochzeitstag entscheidet sich das sportliche Paar dazu, sich ein gemeinsames Tattoo stechen zu lassen. Sie gehen allerdings noch einen Schritt weiter. Andreas erzählt im Interview, was die Tätowierung so besonders macht:

Das ist unser Hochzeitstattoo. Das haben wir beide drauf. Da sind wir beide drauf und es gibt da auch ein Bild dazu. Das haben wir uns tätowieren lassen, mit der gleichen Nadel übrigens.

Große Ausnahme

Arbeitet ein Tätowierer so wie es sich gehört, steht es eigentlich außer Frage, für zwei Menschen dieselbe Nadel zu nutzen. Der Fitness-Studio-Betreiber schafft es allerdings, seinen Tätowierer zu überreden:

Das mit der Nadel war eine witzige Geschichte. Der Tätowierer sagte: 'Ich kann aus hygienischen Gründen die Nadel nicht drin lassen.' Ich sagte: 'Junge, wenn wir eine Krankheit haben, dann haben wir sie beide. Da kommt's jetet auch nicht mehr drauf an, also leg los

Das Tattoo haben beide nun schon eine Weile und wie man sieht, geht es ihnen blendend. Wir empfehlen aus Gründen der Sicherheit trotzdem nicht, die Aktion nachzuahmen (und nicht einfach blind Tattoo-Trends hinterherzulaufen, die ziemlich gefährlich sein können).

Von Simone Haug

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen