"Er hat auch viele gute Sachen gemacht": Hat Donald Trump wirklich Hitler gelobt?

Der Wall Street Journal-Korrespondent Michael Bender veröffentlicht nächste Woche sein Buch über Donald Trump mit dem so vielsagenden Titel "Wirklich, wir haben diese Wahl gewonnen". Darin behauptet er, dass Trump Hitler gelobt hat.

Dass Trump in seiner eigenen, auf Lügen, Misogynie und Rassismus beruhenden Welt lebt, ist nicht erst bekannt, seitdem ausgerechnet er sich als "Opfer" der "radikalen Linken" bezeichnet.

"Hitler hat auch viele gute Sachen gemacht"

Auch, dass er "kein Blatt vor den Mund nimmt" oder - um es etwas passender auszudrücken -, dass er gerne mal verbale Entgleisungen und rassistisches Gedankengut von sich gibt, schockt (leider!) niemanden mehr so wirklich.

Kann es da wirklich noch schockieren, wie es die BILD wohl gerne hätte, dass Trump laut Bender während einer Europareise im Jahr 2018 zu seinem Stabschef John Kelly gesagt haben soll: "Na ja, Hitler hat auch viele gute Sachen gemacht."

Zitat einer unbekannten Person

Das soll in Benders noch unveröffentlichtem Buch stehen, welches gegenwärtig dem britischen Guardian vorliegt. Einer anonymen Person zufolge, die in dem Buch zitiert wird, soll Trump sogar noch weiter gegangen sein.

So habe er gegenüber dem entsetzten Kelly noch nachgelegt und davon gesprochen, dass es unter Hitler in den 1930er-Jahren ja zum Aufschwung der deutschen Wirtschaft gekommen sei.

Wie Trump auf die Vorwürfe mit unbekannter Quelle reagiert, erfahrt ihr im Video.

Amtseinführung von Donald Trump: Deshalb war Melania Trump plötzlich betrübt Amtseinführung von Donald Trump: Deshalb war Melania Trump plötzlich betrübt