84.000-Euro-Uhr weg: YouTuber Justin ausgeraubt und mit dem Tod bedroht
84.000-Euro-Uhr weg: YouTuber Justin ausgeraubt und mit dem Tod bedroht
Weiterlesen

84.000-Euro-Uhr weg: YouTuber Justin ausgeraubt und mit dem Tod bedroht

Justin Fuchs hat sich als Modeblogger eine riesige Fangemeinde aufgebaut, die er regelmäßig mit den neusten Trends versorgt. Doch sein neuestes Video ist ein großer Schock für seine Follower.

Normalerweise berichtet YouTuber Justin Fuchs auf seinen Social-Media-Kanälen über die neuesten Lifestyle- und Fashion-Trends. Doch nun postet der Influencer ein Video, das seine Follower und Fans schwer erschüttert.

Überfall in seiner Wohnung

Modeblogger Justin Fuchs ereilt nun das gleiche Schicksal, das Influencer Kollege PewDiePie vor ein paar Monaten zugestoßen ist: Er wird Opfer eines Überfalls in seiner Düsseldorfer Wohnung. In einem Video auf seinem YouTube-Kanal berichtet Justin nun über das traumatische Erlebnis.

"Es ist etwas Unfassbares passiert", so fängt der 22-Jährige das Video, welches seitdem über eine Millionen Mal angeschaut wurde, an. Mit geschockter und leiser Stimme spricht der junge Mode-Influencer über den Überfall, bei dem er sogar mit dem Tod bedroht wird.

View this post on Instagram

💔 throwback 💔 #werbung

A post shared by JUSTIN® (@jstin) on

Justin setzt hohe Belohnung aus

Der Täter hat sich als Postbote getarnt und ist so in die Wohnung eingedrungen. Wie die Polizei bestätigt, hat der Täter das Outfit eines bekannten Zustellerdienstes getragen. Die Polizei fahndet nach einem zwischen 20 und 30 Jahre alten falschen Paketboten, wie der Polizeisprecher bestätigt.

Der Räuber hat Justin bedroht und sogar gedroht, ihn abzustechen, so Fuchs in seinem Video. Der Täter hat eine teure Luxus-Uhr im Wert von 84.000 Euro sowie kostbaren Schmuck erbeutet. Der Influencer vermutet, dass es der Räuber gezielt auf ihn abgesehen hatte. Justin hat nun eine Belohnung von 7.000 Euro ausgesetzt und hofft, dass der Täter schnell ausfindig gemacht werden kann. Ob er seine Uhren wiedersehen wird, ist allerdings fragwürdig.

Von Martin Gerst

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen