8 Tote bei Konzert von Travis Scott: Opfer erhebt schwere Vorwürfe

Ein Konzert, mindestens acht Tote, 25 Verletzte: Das ist der tragische Ausgang vom Travis-Scott-Konzert am Freitag, den 5. November 2021. Polizeiliche Ermittlungen laufen. Die ersten Antworten sind vielleicht schon gefunden.

8 Tote bei Konzert von Travis Scott: Opfer erhebt schwere Vorwürfe
Weiterlesen
Weiterlesen

Drama auf dem AstroWorld Festival in Houston am Freitag: Während Travis Scotts Auftritts, verursachte eine große Menschenmenge Bewegung und Panik. So wird der Tod von mindestens acht Menschen ausgelöst und Dutzende Besucher verletzt. Aber was ist wirklich passiert?

Während einige der Opfer noch im Krankenhaus behandelt werden, hat die Polizei den Fall schnell übernommen. "Dies ist nun eine strafrechtliche Untersuchung, an der die Mordkommission, aber auch die Drogendezernat beteiligt sind. Wir sind entschlossen, der Sache auf den Grund zu gehen", verspricht der Polizeichef von Houston, Troy Finner.

Eine einzelne Person steckt hinter der Massenbewegung?

Obwohl die Ermittlungen noch am Anfang sind, hat die Polizei von Houston möglicherweise bereits eine Erklärung für dieses schreckliche Ereignis gefunden. Es war kein Zufall, die Menge drängt sich nicht vor die Bühne und verursacht die Panik. Wie The Independent berichtet, könnte eine Einzelperson für den tragische Vorfall verantwortlich sein.

Erste Untersuchungen ergeben, dass "eine Person anderen Menschen Drogen injiziert hat", erklärt Troy Finner. "Wir haben einen Bericht über einen Sicherheitsbeamten, der versuchte, jemanden aufzuhalten, bevor er eine Nadel in seinem Nacken spürte", schließt der örtliche Polizeichef an.

Die Ermittlungen gehen weiter

Durch das Einspritzen von Drogen in die Hälse der Festivalteilnehmer:innen habe der Mann, ob freiwillig oder nicht, die Panik während des Konzerts ausgelöst.

Dies ist jedoch nur eine erste Theorie. Die Ermittlungen sind noch nicht beendet. Troy Finner hat seinen Zeugenaufruf erneuert, insbesondere an die jüngeren Menschen, die das Konzert von Travis Scott besucht haben:

Kinder und Jugendliche, die dort waren: Wenn ihr etwas gesehen habt, sagt etwas.

Besucher verklagt Drake und Travis Scott

Ein Schwerverletzter erhebt nun Anklage gegen die Rapper Travis Scott, Drake, der ebenfalls Teil des Musikfestivals im US-Bundesstaat Texas war, und das Veranstaltungsunternehmen Live Nation. Die Anschuldigung lautet"Anstiftung zum Chaos".

Der Kläger Kristian Paredes wirft Scott vor, bereits bei vorherigen Shows für Chaos gesorgt zu haben und Drake habe die Stimmung noch weiter aufgeheizt. Zu dem Zeitpunkt sei die Veranstaltung aus dem Ruder gelaufen. Trotzdem habe Drake sie fortgesetzt.

Warum stoppt Scott das Konzert nicht?

Vereinzelte Konzertteilnehmer:innen versuchen vergeblich auf die Situation aufmerksam zu machen, klettern auf die Bühne und schreien "Stoppt die Show!". 40 Minuten lang singt Travis weiter.

Freundin Kylie Jenner äußert sich zu dem Vorfall: "Travis und ich sind erschüttert." Weder sie noch er hätten von den Todesfällen gewusst. Erst nach dem Konzert seien sie darüber informiert worden.

Ob Travis tatsächlich nichts davon wusste, bleibt jedoch unklar. Sicher ist aber, dass seine Fans von seinem Verhalten erschüttert sind. Weiterhin befinden sich Betroffene im Krankenhaus.

Alec Baldwin: Vater von Halyna Hutchins erhebt schwere Vorwürfe Alec Baldwin: Vater von Halyna Hutchins erhebt schwere Vorwürfe