Schluss machen: So macht Mann es richtig
Schluss machen: So macht Mann es richtig
Weiterlesen

Schluss machen: So macht Mann es richtig

Es ist schwer, den richtigen Zeitpunkt und die richtigen Worte beim Schlussmachen zu finden. Wir erklären euch die Dos und Don’ts und was ihr unbedingt beim Beenden eurer Beziehung beachten solltet.

Schluss zu machen ist der allerletzte Schritt in einer Beziehung. Wenn alles andere nicht geholfen hat und man keinen anderen Ausweg mehr sieht, muss man die Beziehung beenden. Das fällt den meisten Menschen nicht leicht, weswegen wir euch hier erklären, wie ihr euch am besten verhaltet.

Rücksicht auf Gefühle nehmen

Bedenkt dabei aber, dass es immer auf die Persönlichkeit der Partner ankommt und es keinen pauschalen Weg gibt, um sich zu trennen. Vor allem die Worte, mit denen man die Trennung bekannt gibt, hängen von der individuellen Beziehung ab. Wir können euch lediglich Tipps dafür geben, wie ihr Schluss macht, nicht mit welchen Worten.

Versetzt euch als erstes in die Lage eures Gegenübers. Wie würdet ihr eine Trennung beigebracht bekommen wollen? Ihr kennt eure Partnerin/ euren Partner sehr gut und solltet deshalb wissen, welche die richtigen Worte sind, um die Beziehung zu beenden.

Persönlich Schluss machen

Außerdem ist es besser, persönlich Schluss zu machen. Der Schock über die Trennung ist schon groß genug, so etwas per Whatsapp oder am Telefon zu klären ist nicht gerade die feine englische Art. Setzt euch persönlich mit eurer Freundin oder euren Freund an einen Tisch.

Da wären wir schon beim nächsten Punkt. Macht nicht in der Öffentlichkeit mit der Partnerin/ dem Partner Schluss. Es ist schon schlimm genug, dass ihr die Beziehung beendet, das muss nicht auch noch in der Öffentlichkeit geschehen, wo jeder die Emotionen sehen kann. Sucht euch stattdessen einen ruhigen Raum, am besten zu Hause aus.

Zeit und Rücksicht

Dann hat die Partnerin oder der Partner auch die Möglichkeit, sich nach der schlechten Nachricht kurz zurückzuziehen. Wichtig ist, dass ihr genug Zeit für das Gespräch mitbringt. Es kann sein, dass sich eure Freundin/ eurer Freund erst einen Moment sammeln muss, bevor sie/ er mit euch reden kann.

Wichtig ist auch, dass ihr auf die Gefühle eurer Freundin/ eures Freundes Rücksicht nehmt. Jeder reagiert anders auf eine Trennung, manche weinen, manche schreien und werden wütend, andere sind gefasst und nehmen es einfach hin. Das kommt übrigens auch ganz auf die Persönlichkeit an und wie unvorbereitet die Trennung gekommen ist. Nehmt es ihr/ ihm also nicht übel, wenn sie/ er euch beschimpft und versucht sie/ ihn zu trösten, wenn die Tränen kullern.

Ehrlich und konsequent sein

Seid außerdem ehrlich zu eurer Partnerin/ eurem Partner und verheimlicht nicht die Gründe für die Trennung. Natürlich müsst ihr ihr/ ihm die Gründe nicht unbedingt ins Gesicht schleudern, aber um die Trennung besser verarbeiten zu können, ist es wichtig zu wissen, warum man sich getrennt hat. Wann der beste Zeitpunkt für eine Trennung gekommen ist, verraten wir euch im Video oben.

So macht der Klassiker unter den Stellungen richtig Spaß
Auch interessant
So macht der Klassiker unter den Stellungen richtig Spaß

Eine letzte Sache ist besonders wichtig. Wenn ihr euch trennt, dann bleibt konsequent. Schreibt eurer Ex-Freundin oder eurem Ex-Freund nicht ständig Nachrichten und macht ihr/ ihm keine Hoffnungen. Ansonsten zieht sich die Heilungsphase ewig hin und ihr werdet es schwer haben, übereinander hinweg zu kommen - obwohl Sex mit dem Ex laut einer überraschenden Studie über den Trennungsschmerz hinweg helfen soll.

Sollte jedoch auch nach längerer Zeit das Gefühl bleiben, dass die Trennung falsch war, dann sprecht mit eurer Ex-Freundin, eurem Ex-Freundin darüber. Eventuell geht es ihr ja ganz ähnlich.

Von Sarah Kirsch
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen