Mückenstiche: Dieses Beauty-Produkt lindert den Juckreiz

Sonne und Sommer bedeuten auch, dass die Mücken wiederkommen. Wenn ihr in kürzester Zeit und auf natürliche Weise mit dem Kratzen aufhören wollt, folgt am besten unseren Ratschlägen und findet heraus, mit welchem völlig ungewöhnlichen Produkt ihr die Stiche lindern könnt.

Es gibt tausend Möglichkeiten, den Juckreiz eines Mückenstichs zu lindern. Und zwar mit einfachen, natürlichen Produkten, die ihr sicherlich in eurem Küchen- oder Badezimmerschrank findet.

Warum werdet ihr von Mücken gestochen?

Zunächst einmal stechen die weiblichen Mücken und nicht die männlichen. Sie ernähren sich von menschlichem Blut und reizen unsere Haut mit ihrem Speichel. Die Mücken wählen ihr Ziel nach verschiedenen Kriterien aus. Sie werden von dem CO2 angezogen, das durch unsere Atmung freigesetzt wird und das sie bis zu 50 Meter weit wahrnehmen können. Je mehr CO2 eine Person ausstößt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie gestochen wird.

Außerdem spielt der Körpergeruch eine wichtige Rolle bei der Auswahl der Opfer. Schweiß oder auch Parfüm können Mückenstiche begünstigen. Mücken stechen gerne nachts, wenn sie laut einer in Scientific Reports veröffentlichten Studie den Körpergeruch am besten riechen können.

Deodorant zur Linderung von Mückenstichen

Glücklicherweise gibt es gegen Mückenstiche mehrere Mittel, darunter ein Produkt, das wir alle haben und das sich als relativ wirksam erweist. Es handelt sich dabei um Deodorant! Da Mücken von Schweiß angezogen werden, ist es logisch, diesen zu neutralisieren und so die Geruchsrezeptoren der Insekten zu verwirren. Ihr müsst jedoch sehr vorsichtig sein, da Deodorant, vor allem in Sprayform, leicht entflammbar sein kann. Wählt am besten eine Roll-on-Variante, die ihr direkt auf die Haut auftragen könnt.

Solltet ihr dennoch das Pech haben, erneut gestochen zu werden, zögert nicht, einen Blick in eure Schränke zu werfen. Sie sind voller Mittel, die den Juckreiz stoppen und einen unbeschwerten Sommer ermöglichen.

Hier ist eine kleine Liste, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt:

  • Natron: Diese natürliche Zutat ist nicht nur ein Haushaltshelfer. Es hat auch antiseptische Eigenschaften. Um einen Stich zu lindern, mischt 3 Esslöffel in 100 ml Wasser und gebt die Mischung auf eine Kompresse, bevor ihr sie auf die gewünschte Stelle legt.
  • Ätherische Öle: Sie können zur Behandlung von kleinen Wehwehchen oder Erkältungen verwendet werden. Sie sind auch sehr wirksam gegen Juckreiz. Dazu gehört das ätherische Lavendel- oder Lavandinöl, das eine echte Lösung gegen Kratzen darstellt. Ein paar Tropfen auf den Stich und hoppla!
  • Bananen: Wenn ihr Bananen liebt, solltet ihr die Schale gut aufbewahren. Sie kann nämlich dazu verwendet werden, Verbrennungen oder Stiche zu lindern. Reibt sie einfach auf die betroffene Stelle.
  • Aloe-Vera-Gel: Egal, ob ihr es aus eurer eigenen Pflanze gewinnt oder im Handel kauft, Aloe-Vera-Gel lindert wirksam und hilft sofort über das Kratzgefühl hinweg.

Aus dem Französischen übersetzt von Gentside Frankreich

Mehr Informationen:

Mückenstich oder Zeckenbiss: Das unterscheidet den potenziell gefährlichen Biss vom harmlosen Stich

Skeeter-Syndrom: So erkennt ihr, ob ihr allergisch auf Mückenstiche seid und wer besonders gefährdet ist

Neue Studie macht Mücken blind für den Menschen

Verstorbenes Haustier: Auf diese vier Arten kannst du dein Tier bestatten Verstorbenes Haustier: Auf diese vier Arten kannst du dein Tier bestatten