Hygiene: Es gibt einen ekligen Grund, weshalb ihr euren Duschkopf oft reinigen solltet

Untersuchungen haben ergeben, dass euer Duschkopf potenziell schädliche Bakterien und Schimmel speichern kann.

Man könnte meinen, dass der Duschkopf selbstreinigend sein sollte, aber das ist er offenbar nicht. Er kann ekelhafte und potenziell schädliche Bakterien beherbergen.

Was verbirgt sich im Duschkopf?

Forscher:innen der Universität von Colorado haben herausgefunden, dass die Dusche - der Ort, an dem man sich von Keimen am Körper befreit - Bakterien beherbergen kann, die krank machen.

Um zu dieser Schlussfolgerung zu gelangen, tauschte das Expertenteam Duschköpfe aus 656 Haushalten in den USA und Europa aus und entdeckte das Vorhandensein mehrerer Bakterienstämme. Wenn man darüber nachdenkt, macht das Sinn, denn die meisten Bakterien gedeihen in feuchten und warmen Räumen - zwei Bedingungen, die Duschköpfe erfüllen.

Noah Fierer, Professor für Ökologie und Evolutionsbiologie an der Universität, sagte dazu:

Es gibt eine faszinierende mikrobielle Welt, die in einem Duschkopf gedeiht, und Sie können ihr jedes Mal ausgesetzt sein, wenn Sie duschen.

Obwohl die Ergebnisse darauf hindeuten, dass nicht alle Bakterien schädlich sind (ihr solltet also weiterhin duschen, vergesst nach dem Duschen aber nicht, die Zehenzwischenräume auch abzutrocknen), finden sich in einigen Abstrichen schädliche Bakterien, die eine Lungeninfektion, die so genannten nichttuberkulösen Mykobakterien, verursachen können.

Prof. Fierer dazu:

Die meisten dieser Mikroben sind harmlos, aber einige sind es nicht, und diese Art von Forschung hilft uns zu verstehen, wie unser eigenes Handeln - von der Art der Wasseraufbereitungssysteme, die wir verwenden, bis hin zu den Materialien in unseren Rohrleitungen - die Zusammensetzung dieser mikrobiellen Gemeinschaften verändern kann.
thumbnail
Duschköpfe aus Metall trugen eher Bakterien als solche aus Kunststoff Simon McGill@Getty Images

Risikobewertung

Die in der Fachzeitschrift mBio veröffentlichte Studie ergab auch, dass Duschköpfe aus Metall eher mit Bakterien belastet sind als solche aus Kunststoff. Auch die Behandlung des Wassers mit Chlordesinfektionsmitteln kann zu einer Ansammlung von Keimen führen.

Wie bei allen bakteriellen oder viralen Krankheiten sind Menschen mit einem geschwächten Immunsystem stärker gefährdet, sich mit Bakterien in Duschköpfen zu infizieren als andere. Andererseits kann der Kontakt mit Bakterien für unsere Gesundheit von Vorteil sein, da er unser Immunsystem dazu zwingt, eine Resistenz gegen verschiedene Keime aufzubauen.

Deshalb solltet ihr euren Duschkopf regelmäßig reinigen; Expert:innen empfehlen, mindestens einmal pro Woche ein Desinfektionsmittel zu verwenden. Um das Badezimmer wirklich weniger anfällig für Ungeziefer zu machen, solltet ihre eure Duschvorhänge und den gesamten Raum ebenso regelmäßig reinigen (duschen solltet ihr dafür eher nicht zu oft). Vergesst am besten auch nicht, eure Handtücher regelmäßig auszutauschen.

So oft solltet ihr euren Küchenschwamm wechseln, um Gesundheitsrisiken zu vermeiden So oft solltet ihr euren Küchenschwamm wechseln, um Gesundheitsrisiken zu vermeiden