Zahnarzt: Zu dieser Uhrzeit hast du am wenigsten Schmerzen

Du gehst nicht gerne zum Zahnarzt? Dann haben wir einen Tipp für dich, denn zu einer bestimmten Uhrzeit tut es am wenigsten weh.

Du hast Angst vor Bohrern und Spritzen und gehst deshalb nur sehr ungern zum Zahnarzt? Das geht nicht nur dir so! Laut derDeutschen Gesellschaft für Zahnbehandlungsphobie (DGZP) leiden rund 10 Prozent der Bevölkerung an Zahnarztangst. Dabei sind regelmäßige zahnärztliche Kontrolluntersuchungen sehr wichtig, um eventuelle Zahnerkrankungen wie Karies oder Zahnfleischentzündungen frühzeitig zu erkennen und zu behandeln.

Lege deinen Zahnarzttermin auf die richtige Tageszeit

Doch kein Grund zur Sorge, wir haben einen einfachen Tipp für dich, der dir bei der Bewältigung deiner Angst vor dem nächsten Zahnarzttermin helfen kann. Und auch dann, wenn du in Vergangenheit etwas Traumatisches beim Zahnarzt erlebt hast und deine Angst vor dem nächsten Termin besonders groß ist, kann dich unser Ratschlag unterstützen.

Dein nächster Zahnarztbesuch wird weniger schmerzhaft, wenn du den Termin auf die richtige Uhrzeit legst und Spritzen und Bohrer ins Spiel kommen sollten. Denn entscheidend, wie stark du Schmerz wahrnimmst, ist die Tageszeit. Gehe bestenfalls nicht morgens, sondern nachmittags zum Zahnarzt.

Die beste Uhrzeit für den Zahnarztbesuch

Dafür gibt es einen ganz einfachen Grund: Nachmittags produziert das Gehirn stärker die schmerzhemmenden Botenstoffe Endorphine und Opioide. Schmerzmittel haben dann eine etwas bessere und längere Wirkung, sodass du den Schmerz nicht so stark erlebst wie sonst.

Betäubungsmittel wirken am Nachmittag (etwa gegen 15 Uhr) rund dreimal besser als am frühen Morgen! Um 8 Uhr morgens werden Zahnschmerzen laut Onmeda hingegen am stärksten wahrgenommen.

Das Schmerzempfinden ist abhängig vom Biorhythmus

Dass sich nachmittags mehr schmerzhemmende Botenstoffe im Blut befinden, liegt laut der Pharmazeutischen Zeitung am Biorhythmus (die innere Uhr) des Menschen, der alle Körperfunktionen regelt.

In der Pharmakologie gibt es sogar einen Forschungsschwerpunkt – die Chronopharmakologie –, der sich mit der Optimierung von Arzneimitteltherapien durch die Abstimmung der Behandlung auf die Rhythmik der Körperfunktionen beschäftigt.

Bei besonders großer Angst vor dem Zahnarztbesuch

Wenn deine Angst vor dem nächsten Zahnarzttermin besonders groß ist, du deine Angstgefühle einfach nicht loswirst und dich deshalb gar nicht mehr zum Zahnarzt traust, kannst du auch einen auf Angstpatienten spezialisierten Zahnarzt aufsuchen. Dieser nimmt besondere Rücksicht auf dich, behandelt dich einfühlsam und berät dich vorab telefonisch.

Wenn du deine Angst verlieren möchtest, ist es wichtig, dass dir der Zahnarzt Verständnis, Respekt und Vertrauen entgegenbringt. In besonders schweren Fällen, wenn sich die Angst zu einer echten Dentalphobie entwickelt, kann diese auch durch eine Betäubung mit Lachgas behandelt werden.

Mehr zum Thema:

Richtige Zahnpflege: Darum solltest du beim Zähneputzen mit der "schwächeren Hand" putzen

Haare, Augen, Zähne: Diese Veränderungen an unserem Körper sind von der Pandemie verursacht

Schiefe Zähne: So wirken sie sich auf deine Gesundheit aus

Kopfschmerzen: Wir haben fünf Tipps für euch, die wirklich helfen! Kopfschmerzen: Wir haben fünf Tipps für euch, die wirklich helfen!