Tödliche Angriffe: Das ist der gefährlichste Vogel der Welt

Der Helmkasuar gilt als der gefährlichste Vogel der Welt. Um seinen Gegner auszuschalten, reicht ein einziger Fußhieb. Das Problem: Er hat immer weniger Scheu vor dem Menschen.

Tödliche Angriffe: Das ist der gefährlichste Vogel der Welt
Weiterlesen
Weiterlesen

Die Natur ist wunderbar und grausam zugleich. Für den Menschen kann sie ganz schön gefährlich werden - vor allem in Form von wilden Tieren. Raubtiere, giftige Spinnen und Schlangen können einen ganz schönen Schaden anrichten.

Sehr aggressiv

Doch nicht nur diese Tiere können für den Menschen zur Gefahr werden. Auch der Helmkasuar kann dem Menschen auf die Pelle rücken: Er gilt als der gefährlichste Vogel der Welt.

Der Helmkasuar ähnelt einem Straußen: Er ist groß und kann nicht fliegen. Ein ausgewachsener Kasuar ist zwischen 1,50 und 1,80 Meter groß und wiegt um die 70 Kilo.

Grundsätzlich sind Helmkasuare scheu - doch wenn man ihnen zu nahe kommt, können sie sich äußerst aggressiv verhalten, und das kann ganz schnell gefährlich werden.

Mit 50 km/h unterwegs

Wenn ein Kasuar angreift, dann ist es fast schon zu spät: Denn obendrein sind Helmkasuare auch noch unheimlich schnell. Sie erreichen im Lauf gut 50 km/h und können locker 1,50 m weit springen.

Gefährlich sind beim Helmkasuar nicht allein die bloße Kraft, sondern auch seine riesigen Krallen. Seine Angriffe können durchaus tödlich enden. Seine Heimat ist Australien und er ernährt sich von Schlangen und Schnecken.

Warum der Helmkasuar seine Scheu vor dem Menschen verloren hat und weitere interessante Fakten, erfahrt ihr in unserem Video weiter oben.

Die Kralle des Helmkasuars Marianne Purdie@Getty Images