USA: Plötzlich kündigen alle Burger King-Angestellten

Alle Angestellten eines Burger Kings in Lincoln, Nebraska, haben über ein Schild vor dem Restaurant ihre Kündigung bekanntgegeben. Die Aktion sorgt für viel Aufruhr im Netz.

USA: Alle Angestellten eines Burger Kings werfen das Handtuch
Weiterlesen
Weiterlesen

Das Foto eines Burger Kings in Lincoln, Nebraska, geht aktuell in den sozialen Netzwerken viral. Der Grund? Die Aufschrift einer Werbetafel, die bis zum 10. Juli noch vor dem Fast-Food-Restaurant angebracht war:

Wir kündigen alle. Sorry für die Unannehmlichkeiten.

Unmenschliche Arbeitsbedingungen

Im Interview mit einem lokalen Sender geben zwei Angestellte an, dass die Arbeitsbedingungen schrecklich waren. Die ehemalige Leiterin dieser Burger-King-Filiale, Rachael Flores, erklärt zu dem Schild:

Es wurde gestern vor der Öffnung angebracht, ich hätte nicht gedacht, dass es jemand bemerken würde, weil wir nur eine Werbetafel beschrieben haben, doch dann ist es bei Facebook ziemlich durch die Decke gegangen. Ich habe einen Anruf von meinem Management bekommen, und sie sagten mir, ich solle es abnehmen.

Ihr Chef beschimpft sie als "Baby"

Die Filialleiterin, die seit Januar die Stelle hat, erklärt, dass die miserablen Arbeitsbedingungen zu den Kündigungen geführt haben. Manche müssen wochenlang ohne Klimaanlage mit Temperaturen über 32°C in der Küche arbeiten. Rachael Flores muss selbst wegen Dehydrierung ins Krankenhaus, woraufhin ihr Chef sie als "Baby" bezeichnet.

Aufgrund von Personalmangel können manche Angestellten keine Mittagspause machen. Rachael Flores arbeitet selbst meist 50 bis 60 Stunden pro Woche. Damit ist jetzt endlich Schluss!