"Ich bin fünf Mal auf dem Operationstisch gestorben": So geht es Kampfsportler Abbott 2 Jahre später
"Ich bin fünf Mal auf dem Operationstisch gestorben": So geht es Kampfsportler Abbott 2 Jahre später
"Ich bin fünf Mal auf dem Operationstisch gestorben": So geht es Kampfsportler Abbott 2 Jahre später
Weiterlesen

"Ich bin fünf Mal auf dem Operationstisch gestorben": So geht es Kampfsportler Abbott 2 Jahre später

Der legendäre Kämpfer Tank Abbott erzählt in einer Websendung eine erschreckende Geschichte: Er ist dem Tod auf dem OP-Tisch vor ein paar Jahren nur knapp entronnen - und zwar ganze fünf Mal.

Wenn ihr Tank Abbott noch nicht kennt, solltet ihr euch einmal ein paar Highlights seiner Karriere auf YouTube anschauen. An seinem Stil werdet ihr schnell erkennen, dass dieser Mann aus einer anderen Epoche des MMA stammt. Aus der, in der die Disziplin "Streetfight" bei der Präsentation der Kämpfer noch als Spezialisierung angegeben wurde.

Kneipenschläger-Stil

Abbott wurde 1995 als Finalist der UFC 6 gegen Oleg Taktarov von seinen Fans verehrt. Kurz zuvor (am gleichen Abend!) hatte er zwei enorme KOs in den vorhergehenden Runden geschafft.

Seine Fans liebten ihn für seinen Kneipenschläger-Stil, seinen berühmten Bart und seinen Biertrinker-Körper. Er hat sogar in einer legendären Folge der Serie Friends mitgespielt! Leider ist die Legende nun rasch gealtert, wie sie selbst erzählt.

Eine Lebertransplantation, die beinahe schiefgegangen wäre

Wie sein Körperbau es schon erahnen lässt, liebt der Mann, der im wahren Leben David Lee Abbott heißt, den Exzess. Er isst leidenschaftlich gern und trinkt fast noch lieber – nun musste er für seine extreme Lebensweise bezahlen und sich einer Lebertransplantation unterziehen. Die Operation wäre fast böse ausgegangen, wie er bei einem Interview auf dem Youtube-Channel The Hannibal TV erzählt:

Ich bin fünf Mal auf dem Operationstisch gestorben, ich hatte sechs Herzinfarkte, aber ich bin immer noch da. Das ist der schwierigste Kampf, den ich je geführt habe. Ich habe 107 Tage auf der Intensivstation verbracht.

Unmittelbar nach diesem Erlebnis zeigte er sich damals geschwächt, mit 45 Kilo weniger auf den Rippen als vor seinen gesundheitlichen Problemen. Aber Tank Abbott will seine Fans beruhigen:

Es gehe ihm viel besser, er habe aufgehört zu trinken und angefangen, sich mit 53 eine positivere Zukunft aufzubauen. Heute ist er 55 und erinnert sich noch immer ehrfürchtig seinem damaligen Überlebenskampf, von dem er kaum glauben kann, dass er bereits zwei Jahre her ist, wie er in einem Insta-Post verkündet.

Von Sarah Kirsch

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen