In letzter Minute: Polizistin rettet das Leben eines Mannes, der in Schienen feststeckt
In letzter Minute: Polizistin rettet das Leben eines Mannes, der in Schienen feststeckt
In letzter Minute: Polizistin rettet das Leben eines Mannes, der in Schienen feststeckt
Weiterlesen

In letzter Minute: Polizistin rettet das Leben eines Mannes, der in Schienen feststeckt

Anfang August gelingt es einer Polizistin in aller letzter Minute, einen Mann im Rollstuhl zu retten. Dieser steckt nämlich in den Schienen fest und kann weder vor noch zurück.

Seit 14 Jahren ist Erika Urrea im Dienst der Polizei der USA tätig. Wie jeden Tag ist sie auch am 12. August in ihrem Streifenwagen in der ruhigen Stadt Lodi in Kalifornien unterwegs. Plötzlich sieht sie einen alten Mann, der mit seinem Rollstuhl in den Schienen der Eisenbahngesellschaft Union Pacific feststeckt.

Schon rast der Zug heran

Ein verzweifelter Mitarbeiter des Unternehmens versucht währenddessen, den Verkehr aufzuhalten. Sofort eilt Erika Urrea zur Hilfe, und es gelingt ihr, den Mann wenige Sekunden bevor der Zug heranrast, aus den Schienen zu retten. Das Ganze dauert nicht länger als 15 Sekunden, doch den Beteiligten kommt es vor wie eine halbe Ewigkeit. Sergent Steve Maynard berichtet von dem Vorfall:

In hohem Tempo fuhr ein Zug Richtung Norden (auf sie zu), also hat sie sich beeilt, ihn da herauszuholen. (...) Sie hatte nur wenige Sekunden und aus irgendeinem Grund ist es ihr nicht gelungen, den Rollstuhl aus den Schienen zu bekommen. Also hat sie sich den Mann geschnappt und ihn aus dem Rollstuhl geholt.

Die unglaubliche Szene wird von einer Kamera in der Ausrüstung der Polizistin aufgezeichnet und ihr könnt sie euch in unserem oben stehenden Video anschauen.

Von einer Polizistin zur Heldin

Der Mann wird von dem Zug stark an den Beinen verletzt und kommt direkt ins Krankenhaus, sein Zustand ist jedoch stabil. Die Polizistin wurde kurzerhand von ihren Kollegen der Polizei in Lodi zur Heldin erklärt:

Die Beamtin Urrea hat ihr eigenes Leben riskiert, um ein anderes zu retten. Ihre Tat hat heute eine schreckliche Tragödie verhindert. Wir sind sehr stolz auf die Beamtin Erica Urrea und ihren Heldenmut.
Von Martin Gerst
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen