Mann sitzt im Rollstuhl, weil ihm diese wichtige Impfung fehlt

Mann sitzt im Rollstuhl, weil ihm diese wichtige Impfung fehlt

Die Impfskepsis nimmt bei vielen Eltern zu. Doch vielen ist nicht bewusst, welche gravierenden Auswirkungen der Verzicht auf eine Impfung haben kann! Dieser Mann erleidet ein schweres Schicksal, weil sich seine Eltern ihn gegen diese Krankheit nicht geimpft haben...

 

Wolfgang Burger sitzt im Rollstuhl. Sein Schicksal hätte eine ganz andere Wendung genommen, wenn er diese Impfung bekommen hätte.

Impfungen retten Leben

Wolfgang Burger müsste nicht im Rollstuhl sitzen. Hätten ihn seine Eltern gegen Masern impfen lassen, wäre sein Schicksal anders verlaufen. Als Kind erkrankt er an Masern - mit schlimmen Folgen. Er ist durch andere Kinderkrankheiten schon geschwächt und entwickelt durch die Maserninfektion eine Gehirnhautentzündung. Dann wird die Situation kritisch: Die Entzündung weitet sich auf das ganze Gehirn aus.

Gehirnentzündungist tödlich

Die Sache ist ernst, denn 20 Prozent der Betroffenen sterben an einer Gehirnentzündung. Wolfgang Burger überlebt, doch er trägt bleibende Schäden des Nervensystems davon, wie merkur.de berichtet. Wolfgang kann ab dem Zeitpunkt nicht mehr richtig gehen, ab seinem 40. Geburtstag verschlechtert sich die Situation: Er sitzt im Rollstuhl. Alles nur, weil er nicht geimpft wurde!

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen