Robert Wadlow: Der größte Mensch aller Zeiten endet tragisch

Robert Wadlow: Der größte Mensch aller Zeiten endet tragisch

Robert Wadlow ist der größte Mensch aller Zeiten im modernen Zeitalter. Doch dem 2,72 Meter großen Riesen war nicht das glücklichste Leben gegönnt. Aufgrund seiner Größe erlebte der Koloss ein durchaus tragisches Schicksal. 

Das tragische Leben des größten Menschen der Welt

Robert Pershing Wadlow wurde 1918 im US-amerikanischen Illinois geboren. Bei der Geburt sah er wie ein gewöhnliches Baby aus, doch bereits mit einem Jahr erreichte er eine Größe von einem Meter.

Seine Familienmitglieder waren durchschnittlich groß, doch er wuchs immer weiter. Schon mit 19 Jahren wies er bereits eine beachtliche Größe von 2,58 Meter auf. 

Aber wie kam es dazu, dass er so groß wurde?

Seine überdurchschnittliche Größe  ist auf eine Fehlfunktion seines Körpers zurückzuführen. Er litt an einer Hypertrophie der Hypophyse, das heißt, die Drüse, die für Wachstumshormone zuständig ist war überentwickelt. Je älter er wurde, desto größer wurde er.

Auch interessant
Kraftprotz stellt sich der ultimativen Herausforderung: 1700 kg an der Beinpresse!

1937 war er der größte Mensch der Welt und wurde Mitglied der Zirkusgruppe "Ringling Brothers Circus", dort traf er auf den kleinsten Menschen der Welt. Als er sich jedoch an einem seiner orthopädischen Geräte verletzte, starb Robert Wadlow bereits im Alter von 22 Jahren an einer Blutvergiftung. Zu der Zeit war er 2,72 Meter groß, eine Größe, die nach ihm niemand mehr erreicht hat. 

• Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen