Ist Macron homosexuell? Heimliches Telefonat mit vermutlichem Geliebten enthüllt

Macron wurde erneut zum Präsidenten Frankreichs erwählt, nun sickern alte Telefonate von ihm und Mathieu Gallet, seinem möglichen Liebhaber, durch.

Schon im Jahr 2017 kreist das Gerücht. Macron wird mitten im Präsidentschaftswahlkampf verdächtigt, mit Mathieu Gallet ein Verhältnis zu haben. Während er dieses Gerüchte verärgert abstreitet, taucht nun eine alte Nachricht von ihm an den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden des französischen Radiosenders Radio Franceauf.

Altes Gerücht über Macrons Sexualität taucht erneut auf die Oberfläche

Am Sonntag, den 24. April, wurde Emmanuel Macron in der zweiten Runde gegen Marine Le Pen erneut zum Präsidenten gewählt. Der 44-Jährige konnte nicht alle Wähler überzeugen, viele seiner Stimmen sind nämlich nur Gegenstimmen zu Le Pen. Trotzdem kann er auf die volle Unterstützung seiner Frau Brigitte zählen. Auch am 24. April verbirgt die First Lady ihre Freude über die Wiederwahl nicht.

Emmanuel Macron hält sein Beziehung zu Brigitte sehr privat. Nichtsdestotrotz kursiert seit dem Präsidentschaftswahlkampf 2017 ein Gerücht über seine sexuelle Orientierung.

Den Leuten, die ihm eine Beziehung zu Mathieu Gallet unterstellen, entgegnet er:

Um ins Fettnäpfchen zu treten: Wenn man Ihnen beim Abendessen in der Stadt oder in E-Mail Schleifen erzählt, dass ich ein Doppelleben mit Mathieu Gallet oder wem auch immer führe, dann ist es mein Hologramm, das mir entglitten ist, aber das kann nicht ich sein.

Botschaft an seinen Geliebten?

Brigitte, die Frau von Macron, die wegen ihres Aussehens häufig angegriffen wird, kommt mit dem Klatsch nicht gut zurecht. Diese Situation trifft den Präsidenten umso mehr, der sich schützend vor sie stellt. Er sagt die Gerüchte seien "unangenehm für Brigitte [Macron]". Er ist später auf die Affäre zurückgekommen, die sein Privatleben stark beeinflusst hatte.

"Zwei Dinge sind hinter diesen Andeutungen abscheulich: Zu sagen, dass ein Mann, der mit einer älteren Frau zusammenlebt, entweder homosexuell oder von der Frau unterhalten ist, ist frauenfeindlich", sagt er der französische LGBT+ -Website Têtu. Nach dieser Aussage soll Emmanuel Macron keine Zeit verloren haben, um mit Mathieu Gallet ins Gespräch zu kommen.

Laut dem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden von Radio France hinterließ der Präsident ihm eine Nachricht, nachdem er das Gerücht in den Medien dementiert hatte. "Hallo, Mathieu, hier ist Emmanuel Macron. Ich wollte Ihnen sagen, dass ich gestern Abend über uns gesprochen habe!", berichtet eine französische Sonntagszeitung, Le Journal du Dimanche. Dieser Satz lässt vermuten, dass Macron sich das Gerücht sehr zu Herzen nimmt und es nicht gut verkraftet...

Auch interessant:

Frankreich: Wie oft kann Macron noch wiedergewählt werden?

Emmanuel Macron Opfer eines Mordversuchs: Dieser Auftritt hätte ihn das Leben kosten können

Emmanuel Macron wird des Ehebruchs verdächtigt, Brigitte erhält einen seltsamen Anruf

Aus dem Französischen übersetzt von Ohmymag Frankreich

Nicolas Sarkozy: "Emmanuel Macron in großer Gefahr!" Nicolas Sarkozy: "Emmanuel Macron in großer Gefahr!"