#WielerRaus: RKI-Chef Lothar Wieler steht wegen einem Zahlenfehler stark unter Beschuss

Das Robert Koch-Institut hält uns in der Pandemie stets auf dem Laufenden, was die Corona-Zahlen betrifft. Jetzt ist dem Institut ein Fehler unterlaufen und Stimmen werden laut, die RKI-Chef Lothar Wieler zum Rücktritt bewegen wollen.

#WielerRaus: RKI-Chef Lothar Wieler steht wegen einem Zahlenfehler stark unter Beschuss
Weiterlesen
Weiterlesen

Lothar Wieler ist das Gesicht des RKIs. Er wird es nicht müde, Politiker:innen und Bevölkerungen zu warnen. Außerdem ist er der Mann, der in Deutschland immer wieder die aktuellen Corona-Zahlen teilt - zum Beispiel als es um den Höchststand an Neuinfektionen geht.

Geimpfte mehr von Omikron betroffen?

Jetzt wird unter dem Hashtag #WielerRaus auf Twitter von einigen sein Rücktritt gefordert. Der Grund? Im Dezember ist dem RKI bei einer Corona-Zahl ein Fehler unterlaufen, wie Bild.de damals anprangert.

Statt von 1.097 ungeimpften Omikron-Infizierten war im RKI-Bericht die Rede von lediglich 186. Dies vermittelte den Eindruck, dass Geimpfte überproportional oft an Omikron erkrankten, was natürlich nicht der Fall ist.

Falschinfo, um Verschwörungstheorie zu rechtfertigen

Verschwörungstheoretiker:innen und Corona-Leugner:innen nutzen diese Falschinformation, um gegen die Corona-Impfung zu hetzen. Plötzlich lassen sie eine fehlerhafte Statistik gelten, um ihre abstrusen Theorien zu rechtfertigen.

Problematisch war auch der Umgang des RKIs mit diesem Zahlen-Lapsus. Statt den Fehler offen und transparent zu kommunizieren, habe man die Zahlen heimlich still und leise auf der Webseite korrigiert, wie news.de berichtet.

Im Video verraten wir euch, wie Politiker:innen auf diese Vorgehensweise des RKIs reagieren.

"Sind in einer Notlage": RKI-Chef Lothar Wieler prophezeit finstere Weihnachten "Sind in einer Notlage": RKI-Chef Lothar Wieler prophezeit finstere Weihnachten