Doppelt gemoppelt: Studie untersucht, ob man sich gleichzeitig gegen Covid und die Grippe impfen lassen kann

In Großbritannien wird an 700 Brit:innen getestet, ob es sicher ist, gleichzeitig eine Covid-19 und eine Grippeimpfung zu bekommen. Die Ergebnisse sind vielversprechend.

Doppelt gemoppelt: Studie untersucht, ob man sich gleichzeitig gegen Covid und die Grippe impfen lassen kann
Weiterlesen
Weiterlesen

Gute Neuigkeiten: Es ist sicher, eine Grippe- und Covid-Impfung zur gleichen Zeit und in den gleichen Arm zu bekommen. Das berichtete dailymail.com. Für die Studie wurden 700 Brit:innen geimpft.

Doppelt geimpft - hält besser?

Die Hälfte der Proband:innen haben beide Impfungen auf einmal bekommen, die andere Hälfte bekommt die zwei Impfungen mit einem Abstand von drei Wochen. Nach Angaben der Wissenschaftler:innen habe die Verabreichung beider Impfstoffe lediglich zu "milden bis gemäßigten" Nebeneffekten geführt.

Diese Erkenntnis kann dafür genutzt werden, um jene Menschen, die eine Covid-Auffrischungsimpfung bekommen sollen, gegebenenfalls gleichzeitig gegen die Grippe zu impfen. Dabei ist es ziemlich egal, ob die Personen beide Impfungen gleichzeitig bekommen oder nacheinander.

Kein besonderer Grund für doppelte Impfung

Zwei verschiedene Impfstoffe auf einmal zu bekommen, ist schon seit Längerem Praxis - vor allem bei Babys und Reisenden. Doch außer der praktischen Seite gibt es keinen besonderen Grund, warum man beide Impfstoffe zur gleichen Zeit bekommen sollte, betonen die Forscher:innen der Universität von Bristol:

Abgesehen von der Bequemlichkeit (und den Kosten für den NHS/die Leistungserbringer) gibt es keinen medizinischen oder immunologischen Grund, die Impfungen gleichzeitig vorzunehmen.

Wie genau die Studie abgelaufen ist, erfahrt ihr im Video!