Weihnachten: Diese Geschenke solltet ihr nicht verschenken

Weihnachten steht bald vor der Tür und es ist an der Zeit, nach Geschenken zu bummeln. Doch Vorsicht bei bestimmten Geschenken, denn diese können laut einer Quelle die Gesundheit gefährden.

Weihnachten, Geschenke, Kinderspielzeug
© Daniel Grizelj@Getty Images
Weihnachten, Geschenke, Kinderspielzeug

Der Glaube an den Weihnachtsmann, Plätzchenbacken oder der Geschenkeeinkauf: All das gehört zur beliebten Weihnachtszeit dazu! Doch wer vor allem beim Präsente bummeln nichts falsch machen will, sollte auf folgende Tipps achten.

Alte Chemikalien

Normalerweise sei Secondhand-Einkaufen eine "grüne" Alternative zu Fast-Fashion-Ketten, so das Ökomagazin PepperMynta. Doch bei Kinderspielzeug aus zweiter Hand sollte Vorsicht geboten sein. Die Rede ist hierbei von alten Chemikalien, die "potenzielle Gesundheitsrisiken aufgrund früher verwendeter chemischer Stoffe" darstellen.

Wie Chip.de vorschlägt, solltet ihr weiches Plastik vor 2005 meiden, denn es könnte das "Hormonsystem beeinträchtigen und zu Gesundheitsproblemen führen". Bei "unbehandeltem Massivholzspielzeug" aus dem Secondhand-Shop braucht ihr euch keine Sorgen zu machen, im Gegensatz würde Sperrholz "krebserregende Substanzen freisetzen".

Holzspielzeug sei unbedenklich

Solltet ihr das Spielzeug neu kaufen wollen, dann achtet am besten auf das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit, wie die Quelle erklärt. Im Jahr zuvor haben rund 30 Prozent neuer Spielzeige aus Plastik die Grenzwerte überschritten. Die Verbraucherzentrale gibt als Tipp:

Prüfen Sie Spielzeug im Geschäft oder nach der Lieferung mit allen Sinnen: Sichtbare, riechbare oder fühlbare Fehler weisen darauf hin, dass der Hersteller Qualitätsstandards nicht einhält. Wahrscheinlich nimmt er es dann auch in Bezug auf Sicherheit und Schadstoffe nicht so genau.

Vorsicht bei billigen Produkten

Vor allem billiges Spielzeug sei aus "schadstoffbelasteten Materialien hergestellt" und würde keiner Qualitätskontrolle unterlaufen. Doch nicht nur beim Kauf von Spielzeug können Fehler entdeckt werden, so können auch bei neuen Pullis bereits Fäden oder Fasern zu sehen sein. Auch dann sollte man vorsichtig sein, bevor man sich für dieses Produkt entscheidet.

Es gibt also Einiges zu beachten beim Weihnachtsgeschenke-Kauf, doch schließlich kommt es immer noch auf die individuelle Entscheidung an, damit eurem Weihnachten nichts im Wege steht.

Verwendete Quellen:

Chip.de: 'Wichtig gerade zu Weihnachten: Diese Spielzeuge sollten Sie besser nicht veschenken'

PepperMynta: 'SECOND HAND MODE – WIE NACHHALTIG IST GEBRAUCHTE KLEIDUNG?'

Verbraucherzentrale: 'Spielzeug ohne Schadstoffe: Das sollten Sie beim Spielzeugkauf beachten'

Nachhaltige Geschenke: So wird Weihnachten kein Müllfest Nachhaltige Geschenke: So wird Weihnachten kein Müllfest