Floyd Mayweather reagiert auf die Boxlizenz von Conor McGregor

Es war nur eine Frage der Zeit, bis Floyd Mayweather auf die Boxlizenz von Conor McGregor reagiert. Der Boxer und mehrfache Champion im Ruhestand äußert sich über seinen Sprecher Leonard Ellerbe dazu: „Es ist nur ein Spiel. Es ist kalkuliert, damit er mehr Fans bekommt. Conor McGregor kann sagen was er will, aber er hat einen Boss und dieser heißt Dana White. Er hat einen Vertrag bei der UFC und wenn er gegen Floyd Mayweather in einem Boxkampf antreten will, darf er es nicht, denn sein Boss es nicht will.“ Er fährt fort und greift den irischen Kämpfer direkt an: „Er macht einen tollen Job, indem er die Leute glauben lässt, dass er gegen ihn gewinnen könnte. Das ist ein kreatives Mittel, um mehr Interesse zu schaffen.“ Zum Schluss warnt er „The Notorious“: „Wenn ihr wollt, dass er stirbt, lasst ihn boxen.“

Der Vater von Floyd Mayweather attestiert Conor McGregor gute Box-Grundlagen Der Vater von Floyd Mayweather attestiert Conor McGregor gute Box-Grundlagen