Synthol Kid lässt sich die Arme operieren und präsentiert das schockierende Ergebnis (VIDEO)

Synthol Kid lässt sich die Arme operieren und präsentiert das schockierende Ergebnis (VIDEO)

Kirill Tereshin sorgt momentan mit seinen deformierten Armen für Aufsehen. Ziel des jungen Russen war es ursprünglich, die größten Arme der Welt zu haben. Doch dies erreicht er nicht mit Krafttraining, sondern mit Injektionen in seinen Bizeps. Die Folgen sind drastisch und ihm bleibt als einziger Ausweg nur eine Operation.

Der russische Kraftsportler Kirill Tereshin erregte kürzlich wegen seiner völlig unförmigen Oberarme Aufsehen. Ohne sich Gedanken über die Folgen zu machen, spritzte er sich Synthol in die Bizeps, um massive Oberarme zu bekommen. Jetzt macht ihm seine Gesundheit einen Strich durch die Rechnung.

Kein Synthol, sondern Erdöl

Bei einer ärtzlichen Untersuchung kommt ans Licht, dass es sich bei den Injektionen nicht um Synthol handeln kann - eine erdölähnliche Substanz oder Vaseline wird vermutet. Wie nicht anders zu erwarten, sind seine Muskeln unter dem Einfluss der enormen Menge dieser chemischer Substanz in seinen Armen nach und nach abgestorben.

Die Ärzte raten ihm dringend zu einer Operation, um zu verhindern, dass er seine Arme bald gar nicht mehr benutzen kann oder sie amputiert werden müssen. Schlussendlich entscheidet er sich für einer Entfernung des abgestorbenen Gewebes.

Video und Fotos auf Instagram veröffentlicht

Auf Instagram präsentiert Kirill Tereshin das Ergebnis der Operation und es ist alles andere als schön anzusehen. Bei der Operation wurde aus seinen Armen eine große Menge Muskelmasse entnommen, die er seinen Followern stolz präsentiert. Natürlich nicht seine wirkliche Muskelmasse, sondern er zeigt bildlich veranschaulicht einen Teller rohen Fleisches. Trotzdem bietet er damit einen ziemlich unappetitlichen Anblick - Kirill Tereshin findet es aber witzig. Seine Reaktion und das Vorher-Nachher kannst du in unserem Video ansehen.

Auch interessant
Die schönste Bodybuilderin der Welt: Muskeln und Schönheit passen sehr wohl zusammen

Bleibt nur zu hoffen, dass er in Zukunft einmal mehr überlegt, bevor er solche körperlichen Verwandlungen vornimmt. Injektionen aller Art, die medizinisch nicht geprüft werden, sollten auf jeden Fall vermieden werden - so endet zum Beispiel das Spritzen eines Smoothies in die Venen beinahe tödlich.

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen