In dem Arm dieser Frau wächst ein anderes Körperteil!

In dem Arm dieser Frau wächst ein anderes Körperteil!

Eine Soldatin der amerikanischen Armee verliert bei einem Unfall ein Körperteil. Doch anstelle eine Prothese zu bekommen, versuchen sich die Mediziner an einer anderen Methode...

Die Operation ist ungewöhnlich. Es handelt sich um eine Premiere in der Geschichte der amerikanischen Armee. Die Mediziner haben es tatsächlich geschafft, die Schäden am Gesicht einer Soldatin zu beheben, indem sie ein Ohr unter der Haut ihres Unterarms heranzüchten!

Chirurgische Rekonstruktion

Nur einige wenige andere Teams hatten es zuvor bereits geschafft, diese überraschende Prozedur zur chirurgischen Rekonstruktion erfolgreich durchzuführen. Zunächst gelang dies 2012 in den USA, dann 2016 in China. Dieses Mal wurde diese medizinische Meisterleistung am Beaumont Army Medical Center in El Paso (Texas) erfolgreich abgeschlossen.

Vor zwei Jahren erlitt die Soldatin Shamika Burrage einen schrecklichen Autounfall, bei dem sie ein Ohr verlor und zudem zahlreiche weitere Verletzungen erlitt. Einer der Reifen ihres Autos war geplatzt, als die heute 21-Jährige gerade mit ihrer schwangeren Cousine auf einer Straße in Texas unterwegs war.

Das Auto geriet über eine Strecke von 200 Metern ins Schleudern. Es kam zum Stehen, weil es gegen mehrere Fässer krachte. Während ihre Cousine wie durch ein Wunder mit ein paar Prellungen davonkam, wäre Shamika Burrage um ein Haar gestorben.

Ein paar Erinnerungen, dann ein Blackout

„Ich lag auf dem Boden, habe den Blick gehoben, und meine Cousine war direkt neben mir“, erinnert sich die junge Soldatin, für die der Unfall schwerwiegende Folgen hatte. „Ich erinnere mich, dass Leute zu uns gekommen sind und uns gefragt haben, ob alles in Ordnung war. Dann habe ich das Bewusstsein verloren“, beschreibt Shamika Burrage.

Die Rettungskräfte stellen bei ihrer Ankunft fest, dass sie schwerwiegende Brüche durch Kompression der Wirbelsäule sowie mehrere Kopfverletzungen erlitten hat. „Wäre die medizinische Hilfe 30 Minuten später gekommen, so hätten die Blutungen zu ihrem Tod geführt“, erklären die Ärzte.

Nachdem Shamika Burrage diesen schweren Unfall wie durch ein Wunder überlebt hatte, fiel es ihr schwer, das neue Aussehen ihres mitgenommenen Gesichts zu akzeptieren, und insbesondere den Verlust ihres Ohres, das ihr beim Unfall abgerissen wurde. Die Ärzte haben ihr daher angeboten, eine Operation zur Rekonstruktion des Ohres vorzunehmen.

Eine schwierige Entscheidung

„Ich wollte mich zuerst für eine Prothese entscheiden, um zusätzliche Narben zu vermeiden, aber dann entschied ich mich doch für ein echtes Ohr“, erklärt Shamika Burrage. Das Chirurgenteam schlug ihr vor, eine ganz besondere Technik zu verwendet, bei der sie mit ihrem körpereigenen Knorpel arbeiten würden. Dieser wurde aus den Rippen entnommen und von den Spezialisten so geformt, dass er die Form eines Ohres annahm.

Dieses „Skelett“ wurde dann unter die Haut ihres Unterarms gebracht, damit es mit neuen Blutgefäßen und Gewebe ausgestattet wurde. Dann entnahmen die Chirurgen dieses neu geformte Organ und setzten es am Kopf der jungen Frau an. Die Operation war ein „Erfolg“, wie die Mediziner in einem Bericht schreiben.

Vielversprechende Ergebnisse

Auch interessant
Diese Farbe muss eine Banane haben, um wirklich gesund zu sein

„Das letztendliche Ziel ist es, dass das Ohr wie ein echtes wirkt. Es sieht gut aus – sie hat Gefühl in dem Bereich, und in fünf Jahren wird jemand, der es nicht weiß, den Unterschied nicht bemerken“, erklärt der Colonel-Lieutenant Owen Johnson Ill, Leiter der Abteilung für plastische und rekonstruktive Chirurgie am texanischen medizinischen Zentrum. Aber Shamika Burrage hat noch nicht alle Operationen hinter sich.

Zusätzlich zu dieser unglaublichen Transplantation ist nun eine Verpflanzung eines Stücks Haut aus ihrem Unterarm unten links an ihr Kinn geplant, um die Narben zu verdecken. Die junge Soldatin ist nur noch zwei Operationen von einem normalen Leben entfernt. Sie selbst sagt übrigens, sie sei immer optimistischer und aufgeregter. „Das alles war ein langer Prozess, aber nun bin ich wieder zurück“, sagt sie. Ihr Mut und ihre Geduld sind genauso bemerkenswert wie die Operation, die an der jungen Frau durchgeführt wurde.

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen