Irre Karriere: Ihr erratet nie, was dieser 85-jährige Priester heute beruflich macht!
Irre Karriere: Ihr erratet nie, was dieser 85-jährige Priester heute beruflich macht!
Weiterlesen

Irre Karriere: Ihr erratet nie, was dieser 85-jährige Priester heute beruflich macht!

Norm Self ist ein ehemaliger Priester aus den USA. Jetzt, mit 85 Jahren, hat sich der Amerikaner dazu entschieden, beruflich neu durchzustarten. Sein neuer Beruf dürfte seine ehemaligen Schäfchen dabei mehr als überraschen.

Ein ehemaliger Priester aus aus den USA fühlt sich laut eigener Aussage "beschwingter als je zuvor" - der Grund ist seine neue Karriere, wie The Sun berichtet. Die ist für einen ehemaligen Kirchenmann eher außergewöhnlich.

Vom Priester zum Pornostar

In einem religiösen Haushalt aufgewachsen, war der Beruf des Priesters für Self der nächste logische Schritt. Mit 18 tritt er dem Klerus bei. Jahre später findet er dann doch noch sein wahres Ich: 1997 arbeitet er als Campusminister und stößt dort auf eine Gruppe von Männern, die sich als schwul outen. Dies wiederum lässt ihn ins Grübeln geraten. Schließlich erkennt er: "Ich bin ein schwuler Mann".

Jetzt dreht der 85-Jährige Pornos und wird noch nicht einmal dafür bezahlt. Er selber sieht es wie "eine große Party." Self sieht nichts Verwerfliches darin. Zum Porno gerät er allerdings eher durch Zufall, wie er erzählt: "Mein Mitbewohner fragte mich, ob ich in einem Film mitspielen würde. Ich wurde eingeladen und plötzlich bekomme ich all diese Aufmerksamkeit." Falls es mal eng werden sollte und Norm ein wenig Unterstützung für die Stehkraft braucht, hätten wir da ein paar Tipps auf Lager. Jetzt muss er nur noch einen Übersetzer anheuern und einer langen Karriere in dem Geschäft steht nichts mehr im Weg. Ein Problem mit seinem Job scheint Norm übrigens nicht zu haben.

Befreiende Erfahrung in neuer Erfüllung

Weiter erklärt Self, der aus North Carolina stammt: „Wir haben sowieso Sex, also warum nicht eine befreiende Erfahrung machen, anstatt sich im Schatten zu verstecken?" Darüber, dass Freunde ihn dafür verurteilen könnten oder sich gar abwenden, macht er sich keine Gedanken - "das ist deren Sache", so der 85-Jährige.

Eins ist sicher: Es gibt auf der Welt sicherlich nur wenige Leute, die beruflich so eine Wandlung vollzogen haben wie Norm Self. Nur überraschender war wahrscheinlich Kim Kardashians Entscheidung Anwältin zu werden.

Von Simone Haug

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen