Neues Geschäftsmodell: Japanisches Unternehmen vermietet Mehrgewichtige

In Japan gibt es eine neue Dienstleistung: für 15 Euro kann man dort nun eine übergewichtige Person buchen. Aus welchem Grund kommt man auf eine solch bizarre Idee?

Die Vermietung von Mehrgewichtigen: Das neue Geschäftsmodell aus Japan
Weiterlesen
Weiterlesen

Einen Freund mieten, jemanden einstellen, um mit dem Lover des Partners in Kontakt zu treten, etc. In Japan sind persönliche Dienstleistungen für die unterschiedlichsten Zwecke nichts Neues.

Nun reiht sich jedoch ein weiteres Angebot in die Liste. Wie die Seite Absolute General News Anfang Juni berichtet, geht es beim Service, der sich Debucari nennt, um die Anstellung einer übergewichtigen Person.

Übergewichtige in Japan eine Seltenheit

Übergewichtige Menschen sind in Japan selten, daher stellt dieser Online-Service eine lukrative Marktlücke dar. Hinter der Idee steht M. Bliss, Gründer der Marke Qzilla für große Größen.

Nachdem er regelmäßig Schwierigkeiten hatte, kurvige Models für seine Mode zu finden, ruft er dieses Projekt ins Leben. Bereits 2017 gründet er eine Talentagentur für Übergewichtige.

Rund 45 Personen – fast alle Kunden von Qzilla – bewerben sich. 2021 hebt er das Projekt auf die nächste Stufe und kündigt an, dass man von nun an über Debucari für 2.000 Yen die Stunde, also rund 15 Euro, Übergewichtige engagieren kann.

Interessierte Einzelpersonen oder Unternehmen können den Service in Anspruch nehmen, um beispielsweise Anziehsachen für übergewichtige Freunde anprobieren zu lassen.

Auch für Werbezwecke oder einfach nur, um sich neben der übergewichtigen Person besser zu fühlen, kann man den Service in Anspruch nehmen, wie das Unternehmen erläutert.

Unternehmen besteht auf positiven Einfluss

Debucari besteht darauf, dass diese Dienstleistung in keiner Weise abwertend oder beleidigend ist, sondern im Gegenteil, positiv und wertschätzend.

Die Personen, die sich bewerben, dürfen keine Probleme damit haben, als "dick" bezeichnet zu werden, erklärt die Firma. Außerdem müssen sie volljährig sein und mindestens 100 kg wiegen.

Debucari stellt den Kunden nur einen einzigen Auftrag in Rechnung. Für einige der größten japanischen Städte, darunter Tokio, Osaka und Aichi gibt es bereits eine Liste übergewichtiger Menschen.