Stress: 5 mentale Übungen, die euch sofort beruhigen können

Fällt es euch schwer, euch zu beruhigen, wenn ihr gestresst seid? Wenn ihr mit "Ja" antwortet, könnten euch diese fünf mentalen Übungen weiterhelfen.

In stressigen Situationen kann es schwierig sein, sich zu erden, da man von seiner Umgebung überwältigt wird. Wenn ihr euch jemals in einer solchen Situation befindet, solltet ihr einige einfache mentale Übungen ausprobieren, die nachweislich zur Beruhigung des Geistes beitragen.

Diese Übungen lenken euren Fokus auf beruhigende Gedanken. Wenn ihr dazu neigt, bei Stress zu essen, dann seht euch unser Video an, bei dem ihr lernt, Stressessen zu vermeiden.

Denkt an Dinge, die mit A, B, C und so weiter beginnen

Eine einfache Möglichkeit, den Geist zu beruhigen, besteht darin, den rationalen Teil des Gehirns zu aktivieren. Tiana Leeds, eine Familientherapeutin, sagt:

Indem wir unsere Rationalität gezielt wieder aktivieren, können wir aus der Sorge in die Logik wechseln. Eine einfache Möglichkeit, die rationale Seite Ihres Gehirns zu aktivieren, besteht darin, an Dinge zu denken, die mit A, B, C und so weiter beginnen, bis Sie sich beruhigt haben oder bis Sie das Ende des Alphabets erreicht haben. Um es noch einfacher zu machen, können Sie Kategorien wie Lebensmittel, Länder oder alles, was Ihnen im Moment einfällt, wählen.

Zählt in Siebenerschritten rückwärts

Um die rationale Seite eures Gehirns wieder zu aktivieren, ist das Rückwärtszählen in Siebenerschritten, beginnend bei 100, eine gute Methode, um eure Aufmerksamkeit neu zu lenken.

Wenn wir überfordert sind, fällt es uns oft schwer, uns zu erden und unser Denken wird vernebelt. Das Rückwärtszählen bis sieben wird eure Aufmerksamkeit definitiv von der stressigen Situation ablenken, in der ihr euch befindet.

Atemarbeit und positive Worte

Laut Dr. Michael Smith vom Carolinas Natural Health Center hilft Atemarbeit dem Nervensystem des Körpers, in einen ruhigen und parasympathischen Zustand zu wechseln.

Dadurch wird euer Gehirn wieder besser durchblutet, so dass ihr klarer denken könnt. Wenn ihr euch auf euren Atem konzentriert, versucht, mit positiven Zusprüchen einen Schritt weiter zu gehen. Probiert einige der folgenden positiven Worte aus, um euren positiven Geisteszustand weiter zu steigern:

  • Ich liebe mich selbst
  • Ich werde einen tollen Tag haben
  • Mein Leben ist reichhaltig und voll

Meditation

Wenn es darum geht, den Geist zu beruhigen, ist Meditation immer die erste Wahl. Denkt daran, dass Meditation nicht bedeutet, dass ihr fünfzehn Minuten lang stillsitzen und schweigen müsst.

Ihr könntet es mit einer Gehmeditation versuchen oder ihr setzt euch einfach an einen gemütlichen Ort, nippt an eurem Lieblingsheißgetränk oder malt sogar ein Mandala.

Bei der Meditation geht es einfach darum, einen Weg zu finden, um im Augenblick präsent zu sein, also findet heraus, was für euch am besten funktioniert. Sogar das Putzen des Hauses kann als Meditation dienen.

thumbnail
Stress mit Meditation bezwingen Unsplash

Einer Farbe folgen

Eine weitere hervorragende Möglichkeit, sich zu erden, wenn ihr gestresst seid, besteht darin, eure Sinne zu aktivieren. Dies kann geschehen, indem ihr Dinge in eurer Umgebung entdeckt, die die gleiche Farbe haben.

Wählt einfach eine Farbe für den Anfang, z. B. Rot, und sucht alles Rote in eurer Umgebung. Wenn ihr euch dann immer noch überwältigt fühlt, sucht nach einer anderen Farbe und so weiter, bis ihr euch ruhig fühlt.

Ihr könnt auch eine Bewegungsübung daraus machen. Wenn ihr Zeit habt, könnt ihr auch einen Spaziergang durch eure Nachbarschaft machen und dabei einer bestimmten Farbe folgen, bis ihr euch geerdet fühlt.

Muskel-Diät: Diese 5 Dinge müsst ihr machen – und diese 5 unbedingt vermeiden Muskel-Diät: Diese 5 Dinge müsst ihr machen – und diese 5 unbedingt vermeiden