Positiver Nebeneffekt: Studie deckt auf, dass Corona-Impfung auch vor anderer Krankheit schützt!

Die Impfung mit den in Deutschland zugelassenen Corona-Vakzinen reduziert das Risiko, an COVID-19 zu erkranken. Doch nicht nur das: Wie jetzt herauskommt, schützen die Impfungen auch noch gegen eine weitverbreitete Krankheit!

Die Corona-Impfungen sorgen zwar für viel Wirbel, doch sie zeigen Wirkung. Nicht nur, dass Geimpfte sich weniger wahrscheinlich an dem Erreger Sars-CoV-2 anstecken. Wer trotz Immunisierung erkrankt, kann mit einem milden Krankheitsverlauf rechnen, wie hna.de berichtet.

Nutzen der Corona-Vakzine überwiegt

Auch wenn es nach er Impfung zu Nebenwirkungen kommen kann, so überwiegt laut Gesundheitsbehörden wie dem Robert Koch-Institut (RKI) der Nutzen der zugelassenen Vakzine. Zu diesen Impfstoffen gehören Biontech/Pfizer, Astrazeneca, Novavax, Johnson & Johnson sowie Moderna.

Jetzt hat ein deutsch-niederländisches Forscherteam sogar einen positiven Nebeneffekt der Impfung aufgedeckt. In dem Fachblatt "Clinical Infectious Diseases" veröffentlicht das Team jetzt seine Ergebnisse.

Positiver Nebeneffekt der Impfungen

Darin heißt es, die Corona-Impfungen schützten nicht nur vor Sars-CoV-2, sondern auch vor verschiedenen Erkältungsviren. Wer geimpft ist, reduziert folglich auch das Risiko, sich eine Erkältung einzufangen. Dass eine Impfung auch vor anderen Krankheiten schützt, kommt gar nicht mal so selten vor. Auch die Grippeimpfung schützt überraschenderweise vor einer ganz anderen Krankheit!

Insgesamt gehen rund ein Drittel aller typischen und normalerweise harmlos verlaufenden Erkältungen auf Coronaviren zurück, die zwar zur gleichen Familie gehören, aber deutlich harmloser sind als Sars-CoV-2.

Gegen welche Erkältungscoronaviren die Impfungen genau schützen, verraten wir euch im Video.

Neue Studie: Impfung schützt vor Corona-bedingter Unfruchtbarkeit und Erektionsstörungen bei Männern Neue Studie: Impfung schützt vor Corona-bedingter Unfruchtbarkeit und Erektionsstörungen bei Männern